Herren am Sonntag im Bezirkspokal

Bezirkspokal Herren

Am Sonntag (19.02.2017) tritt die Herren-Mannschaft im heimischen AEG im Bezirkspokal an. Nachdem das Kreispokal-Finale gegen den TuS Baerl souverän 3:0 gewonnen wurde, heißt der Gegner nun MTG Horst Essen. Dieser spielt zwei Ligen höher als der RTV in der Verbandsliga. Trotzdem sind die Rumelner, die eine starke Saison spielen, nicht chancenlos und wollen den Favoriten ein Bein stellen.

Dazu laden wir alle herzlichst ein, Spielbeginn ist 11 Uhr. Für alle Zuschauer wird es ein kostenloses Buffet (Würstchen, Brötchen, Kuchen, etc.) inklusive Getränke geben. Zudem werden wir eine tolle Stimmung machen, die Trommeln sind bereits eingepackt 😉
Wir freuen uns auf Sonntag und hoffen, die Halle voll zu kriegen, um für die Überraschung zu sorgen!

mU16 fährt zur Westdeutschen!

QUALI B ERLEDIGT – WESTDEUTSCHE MEISTERSCHAFT WIR KOMMEN…
WIR SIND DABEI

20170212_152845
Sensationell, zweite Spielzeit U16 = zweite Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften.
Im ersten Spiel gegen den Soester TV haben sich unsere Jungs ganz souverän und selbstbewusst mit 25:9 und 25:10 klar und kompromisslos durchgesetzt.
Das zweite Spiel gegen den 1.VC Minden sollte sich zu einem äußerst spannenden und nervenaufreibenden Krimi entwickeln.
Schon im ersten Satz zeigten beide Mannschaften ein gutes und um jeden Ball umkämpftes Spiel, konnten sich hier aber deutlich mit 25:19 durchsetzen.
Im zweiten Satz lagen unsere Jungs schnell mit 1:7 zurück.
AUFGEBEN – KEINE OPTION !
Durch starke Annahmen und gute Angriffe kämpften sie sich Punkt für Punkt heran.
24:23 Satzball für uns, leider abgewehrt und dann 24:26 verloren. Doch der Krimi ging weiter; Im Tiebreak hielt es uns vor Spannung nicht mehr auf den Sitzplätzen: …3:2...5:2.….6:4.….11:5.…und dann 15:9. SIEG!💪
Und damit die Quali B geschafft.
Das dritte Spiel gegen den NRW-Ligisten VC Menden-Much das für beide Manschaften nicht mehr von Bedeutung war, da sich beide Mannschaften bereits qualifiziert hatten.
Die Konzentration war bei beiden Mannschaften nicht mehr gegeben. Dieses Spiel verloren wir dann mit 25:13 und 25:15.
Dies konnte unsere Freude über die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft nicht trüben.
Nun freuen wir uns auf die Westdeutsche Meisterschaft im März.

Damen: Vorentscheidendes Spiel um den Aufstieg

Am morgigen Samstag trifft die Damen 1 auf den letzten verbliebenen Konkurrenten um die Meisterschaft und den damit verbundenen direkten Aufstieg, den FS Duisburg II. Um 15 Uhr beginnt das Spiel in der TH Körnerplatz (Stormstraße, 47226 Duisburg). Alle Fans sind herzlichst eingeladen zu einem spannendem Volleyball-Spiel und kleinem Snack.

Hechtbagger Damen

Schaffen die Rumelnerinnen einen 3:0 oder 3:1-Sieg, würde sie den Vorsprung auf Platz 2 auf 7 Punkte ausbauen. Bei einer Niederlage könnte der Vorsprung allerdings auf einen einzigen Punkt zusammen schmelzen. Nachdem der Drittplatzierte 1. VBC Goch am vergangenen Wochenende patzte, stehen die Aufstiegs-Chancen des Tabellenzweiten aber auch gut, da dieser im April in der Relegation gegen den Letzten der Bezirksliga um den Aufstieg spielen darf. Trotzdem setzt der RTV in diesem 6-Punkte-Spiel auf Sieg, denn dann ist den Mädels der Meistertitel nur noch rechnerisch zu nehmen. Im Hinspiel konnte man die Duisburger noch 3:0 schlagen und auch bei den Stadtmeisterschaften lag der Rumelner TV einen Platz vor dem FSD, die Zeichen stehen also gut.

Wir würden uns freuen, wenn viele Zuschauer den Weg in die Halle finden, damit wir im Spitzenspiel  eine tolle Stimmung machen und die Gegnerinnen ohne Punkte wieder nach Hause schicken können. Vamos!

Damen starten erfolgreich in die Rückrunde

Die Rumelner Volleyball-Damen konnten auch die ersten beiden Spiele der Rückrunde gewinnen. Gegen die abstiegsgefährdeten Teams aus Duisburg und Sevelen gab es zwei ungefährdete 3:0-Siege. Damit stehe die Mädels mit 30 Punkten aus 10 Spielen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Gegen den MSV Duisburg startete der RTV gut, der erste Satz wurde sehr deutlich 25:12 gewonnen. Daraufhin wurde das Spiel etwas zu locker genommen und die Gegnerinnen machten trotz sichtlicher Unterlegenheit viel Stimmung, sodass die Sätze zwei und drei etwas knapper wurden, aber dennoch zu 20 und 21 gewonnen werden konnten. Gegen den TV Sevelen übernahm U18-Trainer Julian für den abwesenden Trainer das Coaching, sehr souverän wurden alle drei Sätze recht deutlich (zu 16, 18 und 17) gewonnen. Neuzugang Kira machte dabei ihr Debut über Außen und zeigte, dass sie in Zukunft eine gute Rolle in der Mannschaft spielen kann.

Am kommenden Wochenende kommt es dann zum absoluten Topspiel gegen den einzigen verbliebenen Mitkonkurrenten um den Aufstieg FS Duisburg II. Im heimischen Körnerplatz beginnt dieses am Samstag um 15 Uhr, eine ausführliche Einladung wird folgen,

Herren 1: Ja ist denn schon Karneval?

170122 RTV vs ART 03Was für eine Party! Lautstark feierte und tanzte die Bank schon während des Spiels, und zusammen mit den mitgereisten Fans wurde dabei kein musikalischer Gassenhauer und kein aus diversen Fußballtempeln bekannter Hit ausgelassen. So beeindruckend war das Spiel der Rumelner am Ende und mindestens genauso beeindruckend waren die Anfeuerungen. Einen kleinen Ausschnitt vom Repertoire der Party-Crew beim Spiel gegen den Tabellenzweiten und Haupt-Aufstiegskonkurrenten ART Düsseldorf III gibt es am Ende des Berichtes 😉

Es war aber auch absolut feierwürdig, was die Rumelner Volleyball-Jungs am Ende auf das Parkett zauberten. Dabei hatte es nicht ganz so souverän angefangen, den ersten Satz musste man trotz 19:16 Führung doch noch mit 22:25 abgeben. Etwas zu lässig und leger, einige Angabefehler und nicht konsequent vorgetragene Angriffe, das bestrafte die gute Truppe des ART sofort. Immerhin hatten die Düsseldorfer bisher für die einzige Saisonniederlage der Duisburger gesorgt, und eigentlich hatten sich die Rumelner auf eine Revanche eingestellt. Sollte ihnen das etwa doch misslingen?

Klare Antwort: Nein! Dieser erste, seit langer Zeit mal wieder verlorene Satz rüttelte die Rumelner Jungs offensichtlich so richtig auf. Auf einmal klappte alles, der Gegner wurde schon mit den Angaben unter Druck gesetzt und fand immer weniger Möglichkeiten, sein schnelles Spiel über die Mitte einzusetzen. Der blaue Block stand auf allen Positionen so gut, dass mit zunehmender Spieldauer fast kein einziger Ball mehr ohne Entschärfung durch Rumelner Hände das Netz passieren konnte und damit zur leichten Beute der sehr aufmerksamen Feldabwehr wurde. Und dass die RTV-ler im Angriff bei guten Pässen (und die waren verdammt gut!) über wirklich alle Positionen über genügend Durchschlagskraft verfügen, wurde ja in den bisherigen Berichten oft genug erwähnt. Der Chronist könnte sich jetzt erneut noch seitenlang in Lobeshymnen ergießen, sei es über fantastische Tempobälle über die Mitte oder herausragende Abwehraktionen, aber allein das Endergebnis der Sätze zwei, drei und vier reicht eigentlich zur Verdeutlichung der blauen Dominanz: 25:15! 25:13! 25:9! Gegen den Tabellenzweiten! Unglaublich!

Damit haben die jungen Wilden bei noch vier ausstehenden Spielen ihren Vorsprung auf 7 Punkte vor dem Zweiten und neun Punkte vor dem Dritten(der aber noch ein Spiel ausstehen hat) ausgebaut. So ganz langsam scheint sich abzuzeichnen, dass das ursprünglich gesteckte Saisonziel ein sehr realistisches war ;-)!

Und hier der angekündigte „Party-Sampler“, bitte schön laut drehen 😉