Quali A der männlichen U16 erfolgreich beendet

2017-01-14 U16 Quali WVV-Meisterschaft (091)

Nachdem ein Gegner (TSV Seelscheid) kurz vor Spielbeginn zurückgezogen hatte, absolvierten wir unser erstes Spiel gegen den MTG Horst Essen. Nach anfänglicher Nervosität fanden die Jungs zu ihrem Spiel und konnten den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Den 2. Satz konnten sie souverän mit 25:18 gewinnen und somit den ersten wichtigen 2:0-Sieg einfahren. Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den VV Schwerte, das unsere Jungs selbstbewusst mit 25:17 und 25:13 erfolgreich zuende gebracht haben. Jetzt heißt es in der Quali B nochmal Vollgas zu geben, um sich für die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren!

Herren 1: Den einfachsten Job hat wohl der Trainer!

Als Trainer der Rumelner Herrentruppe kann man derzeit gut leben. Egal, wen er aufstellt, egal, ob er mitten im Satz in der Auszeit das System komplett umstellt, die Jungs sind heiß und eilen ohne Satzverlust von Sieg zu Sieg. Die einzig schwere Entscheidung des Coaches ist meistens, wer von den 14 Spielern nicht mit auf den Spielberichtsbogen darf, weil dieser leider nur 12 Eintragungen zulässt. So auch heute beim Spiel gegen TuS Maccabi Düsseldorf.

Zunächst soll aber noch kurz vom vorletzten 3:0 Sieg der Blauen berichtet werden. Anlässlich des Kreispokalfinales des Volleyballkreises Duisburg standen sich Mitte Dezember die Männer vom TuS Baerl und die Rumelner Herren gegenüber. Ein ziemlich ungleiches und einseitiges Duell, wie sich schnell herausstellte. Zu dominant und druckvoll waren die Rumelner in Angabe und Angriff, Baerl, eh schon mit nur kleiner Truppe angereist, konnte nur ganz selten einen sauberen Pass bringen und hatte dementsprechend große Probleme, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Mit dem 3:0 wiederholten die RTV-ler ihren Pokalsieg vom vergangenen Jahr und nahmen verdient den Siegerpokal, den Siegerball und ein Heimspiel in der nächsten Runde des Bezirkspokals am 19. Februar 2017 gegen die MTG Horst aus der Verbandsliga mit. Das wird dann im heimischen AEG mal ein guter Gradmesser, wie weit die Jungs wirklich schon sind und wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung von den Fans ;-).

Heute dann im Ligaspiel gegen TuS Maccabi Düsseldorf zeigte sich recht schnell, dass von Weihnachtsspeck und Silvesterkater bei den West-Duisburgern nichts zu spüren ist. Alle 14 Spieler in der Halle, dazu fast die gesamte Damenmannschaft als Unterstützung (Danke Mädels, das ist klasse!), da konnten die 12 für den Spielberichtsbogen auserwählten ja gar nichts falsch machen! Und das taten sie auch nicht, zu 17, zu 17 und zu 13 wurden die Landeshauptstädter deutlich und souverän in 58 Minuten besiegt. Und es klappt wirklich fast alles. Fast keine Angabefehler, aber viele direkte Punkte mit Druckangaben! Bis auf wenige Ausnahmen kam der Pass dahin, wo er hingehört! Variables und kraftvolles Angriffsspiel über wirklich alle Positionen, auch und gerade aus Danke-Situationen heraus! Und als absolute Krönung mehrere beeindruckende Blockaktionen fast senkrecht zurück in das gegnerische Feld. Egal, wen der Trainer auf das Feld schickte (alle 12 kamen fast gleichmäßig zum Einsatz), ein jeder fügte sich nahtlos in diese gute Leistung ein. So macht das Spaß!

Damit ist alles für das Spitzenspiel nächsten Sonntag gegen den Tabellenzweiten ART Düsseldorf III vorbereitet. Die Düsseldorfer sind die einzige Mannschaft, die im Hinspiel gegen den jetzigen Tabellenprimus knapp mit 3:2 gewinnen konnten (das sind übrigens die einzigen drei Sätze, die bisher abgegeben wurden 😉 ). Gewinnen die Rumelner auch dieses Spiel, so bauen sie ihren Vorsprung von jetzt 4 Punkten noch weiter aus und sind wohl nur noch schwerlich von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen.

Damen 1 unter den Top 3 in Duisburg

Am vergangenen Sonntag nahm die 1. Damen vom Rumelner TV an den Stadtmeisterschaften des Volleyballkreises Duisburg teil. Am Ende sprang nach einer durchschnittlichen Leistung der Bronze-Rang heraus, gemeldet hatten insgesamt 11 Teams.

Urkunde Stadtmeistershcaften 2017

In der Vorrunde erwischten die Rumelnerinnen die „Hammer-Gruppe“. Gegen den Liga-Konkurrenten FS Duisburg II (Platz 2 in der Liga) gab es ein Unentschieden, 1:1 in Sätzen und jeweils 25:16 trennten sich die beiden Teams. Der ligahöheren TV Aldenrade verlor beide Spiele, die Mädels vom RTV gewannen aber höher als der FSD, sodass sie durch das bessere Punkte-Verhältnis in die Final-Runde einzogen. Dort warteten die beiden Mannschaften aus Hamborn, die keine Probleme hatten, ihre Gruppen zu gewinnen. Zwar wurden beide Spiele 2:0 verloren, alle Sätze verliefen aber ziemlich knapp. Spielerisch waren alle drei Mansnchaften auf ähnlich hohem Niveau, die Rumelnerinnen traten aber nicht so motiviert und kämpferisch auf, wie man es aus den Liga-Spielen gewohnt ist. Dementsprechend lautete das verdiente Endergebnis dann ein dritter Platz.

Mit diesem kann man durchaus zufrieden sein, trotzdem erhoffen sich Trainer und Fans noch eine weitere Leistungssteigerung. Am kommenden Wochenende beginnt dann die Rückrunde, in Duisburg-Mitte trifft der Rumelner TV auf den MSV Duisburg (aktuell Platz 8 in der Liga).

Als Herbstmeister zur Stadtmeisterschaft

Am kommenden Sonntag tritt die 1. Damen bei den Duisburger Stadtmeisterschaften an. Um 10 Uhr beginnt das Turnier in der TH Krefelder Straße in Rheinhausen (bis ca. 17 Uhr). Zuschauer sind gerne gesehen, neben einigen tollen Volleyballspielen wird es eine , eine Tombola und einige Stände geben.

mannschaftsfoto-damen

Top-Favorit ist sicher Landesligist und Ausrichter Hamborn, alle anderen Mannschaften scheinen aber schlagbar. Dementsprechend ist das Ziel der Rumelner Mädels ein Podest-Platz im 11er-Feld. Viele Mannschaften, wie der Bezirksligist TV Aldenrade, gegen den der RTV im Pokal 3:0 gewann, sind den Rumelnerinnen bereits bekannt. So auch drei Teams aus der Liga und die zweite Mannschaft vom MTV Union Hamborn. Gegen gerade diese wurde Ende Dezember im Kreispokal-Halbfinale noch verloren.

In einem knappen 5-Satz-Spiel hieß das Ergebnis am Ende 2:3 (12:15 im Entscheidungssatz). In einem streckenweise sehr ansehlichen Spiel waren aber die vielen Aufschlag- und Annahmefehler ausschlaggebend für die unglückliche Niederlage. Über große Teile sah man nicht, dass die Rumelnerinnen eine Liga tiefer spielten. Die Abwehr stand gut und ohne Fehler in den Angriffen wurden diese häufig im gegnerischen Feld versenkt. Vor allem gegen die Angriffe über Mitte waren die Gegnerinnen meist chancenlos. Trotz der spielerischen Überlegenheit der Rumelner Damen wurde der Sieg aufgrund der Unerfahrenheit aus den Händen gegeben und somit der Finaleinzug verpasst.

In der Liga hingegen gab es auch im letzten Spiel des Jahres 2016 einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den VCE Geldern (-15, -19, -10). Im heimischen AEG war der Sieg vor knapp 80 Zuschauern nie gefährdet. Damit wurde in der gesamten Hinrunde nur ein Satz verloren und der Vorsprung auf Platz 2 beträgt bereits 4 Punkte. Nun wollen die Rumelnerinnen in der Rückrunde den direkten Aufstieg klar machen, um nächstes Jahr in der Bezirksliga an den Start gehen zu können.

Damen 1 wollen im letzten Heimspiel des Jahres die Herbstmeisterschaft (Samstag 15 Uhr AEG)

Die 1. Damen ist nach 7 Spielen in der Liga immer noch ungeschlagen. Durch den 3:0-Erfolg im Spitzenspiel vergangenen Samstag gegen Goch können die Rumelnerinnen nun aus eigener Kraft an der Tabellenspitze überwintern. Nötig ist dafür ein Sieg am Samstag (17.12.) um 15 Uhr gegen den VCE Geldern. Für alle Zuschauer wird es im AEG wieder ein kostenloses Buffet inklusive Getränke geben.

flyer-17-12-16

Am vergangenen Samstag zeigten die Mädels gegen den 1. VBC Goch eine ihrer besten Saison-Leistungen. Trotz Startproblem und einem 1:9-Rückstand im 1. Satz, konnte man sich durch gute Aufschläge immer weiter ran kämpfen. Und auch in der entscheidenden Phase des Spiels behielten die Rumelnerinnen die Nerven, sodass das erste Satz mit 25:20 gewonnen wurde.

Im 2. Satz das selbe Lied: Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Vorteilen für Goch kam ein hochklassiges Spiel zu Stande. Der RTV zeigte starke Angriffe über Mitte, die nicht abzuwehren waren und auch über Außen wurden überlegte Bälle mit wenig Fehlern gespielt. Viele lange und sehenswerte Ballwechsel gingen zu Gunsten der Rumelnerinnen aus und so wurde auch der 2. Satz 25:22 gewonnen.

Im 3. Satz schafften es die Mädels dann sogar die starken Mittelangriffe der Gegnerinnen unter Kontrolle zu bringen. Mit 25:18 wurde dann auch der letzte Satz gewonnen und somit der 1. Platz in der Liga gefestigt. Am kommenden Samstag wollen die Damen natürlich eine ähnliche Leistung bringen, um so die Hinrunde ungeschlagen zu beenden. Wir freuen uns, euch dann in der Halle begrüßen zu dürfen.

Vamos!