Herren VL: Zäher Beginn und gutes Ende

Nach dem gelungenen Pokalintermezzo und zwei spielfreien Wochenenden stand für die SG wieder Ligaalltag auf dem Programm. Der bisher punkt- und satzlose SV Bedburg-Hau stellte sich in der Halle des Steinbartgymnasiums vor und war ein deutlich schwererer Gegner, als vielleicht im Vorfeld von vielen erwartet.

Das lag aber zunächst weniger an übermäßig starken Gästen, als an überaus schwach startenden Gastgebern. Wenig zusehen von der Leichtigkeit des Pokals, wo vor allem die Annahme hervorragend funktioniert hatte. Zugegeben gute und druckvoll platzierte Angaben des Bedburger Zuspielers stellten die SG vor fast unlösbare Aufgaben, das 0:7 zu Beginn konnte wahrlich nicht als Auftakt nach Maß bezeichnet werden. Wenn überhaupt ein Pass kam, dann so, dass der bedauernswerte Zuspieler fast nur noch „hoch 4“ spielen konnte, eine leichte Beute für die Bedburger.
In der Folge stabilisierte sich das Heimteam zwar ein wenig, konnte zumindest zeitweise mehr Druck aufbauen, aber punktemäßig nie wirklich nah an die Bedburger herankommen. Der 7-Punkterucksack der ersten Bälle wog letzendlich auch zu schwer, am Ende ging der Satz mit 19:25 verloren.

Satz zwei dann mit einigen Umstellungen bei der SG. Der breite Spielerkader machte es möglich, personell und systemisch zu reagieren. Und es wurde besser! Nicht sofort und nicht wirklich gut, aber gut genug um Bedburg deutlicher besser Paroli zu bieten und bei 14:13 tatsächlich das erste Mal in Führung zu gehen. Die Annahme stabilisierte sich, im Zuspiel war es dadurch deutlich einfacher variabel zu agieren und im Angriff wurde der notwendige Druck entfaltet, um die gute Bedburger Feldabwehr vor Probleme zu stellen. Bei 21:21 noch mal eine enge Situation, Auszeit SG Duisburg, dann 25:22, Satzausgleich.

Damit war die Zuversicht der Duisburger zurückgekehrt, spielerisch blieb es nicht überragend, aber ausreichend, um Bedburg in den beiden folgenden Sätzen in Schach zu halten und sich jeweils peu a peu abzusetzen. Mit 25:18 und 25:21 konnte der letztendlich verdiente, aber hart erkämpfte 3:1 Sieg eingetütet werden.

nicht wirklich gut gespielt, aber gut genug, um an diesem Tag 3 Punkte einzufahren: das Team der SG Duisburg

Eine schwere Geburt und sicher keine ausreichende Leistung, um die kommenden, voraussichtlich stärkeren Gegner zu beindrucken. Da bleibt noch etwas Arbeit für die Duisburger Jungs, um in der Liga richtig anzukommen.