Herren OL: erster Spieltag, erste Punkte!

Es war eine durchwachsene Saisonvorbereitung für die jetzt wieder als Rumelner TV antretenden Männer des Oberligateams gewesen. Zu dem nicht gerade üppig besetzten Kader kamen Urlaube, leider auch Langzeitausfälle und andere Gründe, warum es im Training nicht immer so richtig voll in der Halle war. Wenig Zeit um eine wirkliche gute Abstimmung mit den vier Neuen im Team hinzubekommen. Als dann aber am Samstag im Spiel gegen die Solingen Volleys alle das neue, RTV-blaue Trikot überzogen, schien das über weite Phasen überhaupt kein Problem mehr zu sein.

Der Einstieg ins Spiel vielversprechend, gute Stimmung und sehr aufmerksame Spieler, die ersten Punkte für den RTV. Dann aber direkt innerhalb weniger Minuten drei Entscheidungen des Schiedsgerichtes zu Ungunsten der RTV-ler, die sogar beide Teams, inklusive der Zuschauer, komplett anders gesehen hatten. Das brachte Unruhe rein, die Entscheidungen der Unparteiischen sollten dann leider an diesem Abend für beide Teams zum Dauerthema werden. 5:9 die Folge der Hektik. Erst allmählich bekamen die Blauen wieder die Kurve, spielten nicht spektakulär, aber sicherer und zogen Punkt für Punkt davon. Wichtig dabei: alle Mannschaftsteile funktionierten,  guter Pass, variables Zuspiel und druckvoller Angriff über alle Positionen, die Block-Abwehr Staffelung stand ebenfalls des Öfteren gut. 25:18 der deutliche Satzgewinn.

Der zweite Durchgang ausgeglichener. Etwas weniger Druck im Angriff des Heimteams gab Solingen immer wieder die Chance, Bälle abzuwehren und selber aktiv zu werden. Fast durchgehend Gleichstand, kein Team schaffte es mehr als zwei Punkte Vorsprung herauszuspielen. Im Spiel der Duisburger fehlte so ein wenig die letzte Präzision, nicht wirklich schlecht, aber eben ein paar Prozent zu wenig. Insbesondere der Pass aus Annahme- und Dankesituationen stand nicht mehr so, dass alle Angriffspositionen gleich gut bedient werden konnten. Den Endphasen-Krimi verloren die Rumelner dann leider 27:29 mehr als unnötig.

Satz drei dann ein kurzes Vergnügen für die einen, weniger erfreulich für die anderen. Stimmung, Präzision, Spielwitz und Einsatz bei den Blauen perfekt, 25:14 der deutliche Satzgewinn für die RTV-ler.

Das sollte doch Auftrieb für den vierten Abschnitt geben und die Vorentscheidung sein. Schon der zweite „hätte“ ja eigentlich gewonnen  werden können. Dachten alle, dachten wohl auch die Spieler des RTV. Denn jetzt war es leider wieder so ähnlich wie im zweiten Durchgang, nur lief das Heimteam recht schnell einem 2-3 Punkte Rückstand hinterher. Und auch die Gründe kann man im zweiten Satz nachlesen, nicht wirklich schlecht, aber nicht druckvoll und konzentriert genug, um Solingen dauerhaft in Bedrängnis zu bringen. 22:25 der Satzausgleich für Solingen die Folge, der Tie-Break musste her.

Hier aber zeigte das Heimteam schnell, wer an diesem Tag zwei der drei Punkte behalten wollte. Beim Seitenwechsel mit 8:3 schon deutlich vorne, drehten die RTV-Männer dann noch mal richtig auf und ließen Solingen keine Chance mehr. Der Widerstand war gebrochen, 15:7 und die ersten zwei Punkte der neuen Saison im Sack.

Ein gutes Spiel des RTV, von Stimmung und Einsatz auf dem Feld über volle fünf Sätze sicher eines der besseren dieser Truppe in den letzten Jahren. Die Blauen waren auch bei Rückständen konstant positiv, steckten nach und nach auch oft fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsgerichtes besser weg (wobei hier klar gesagt werden muss, dass die Zahl der diskutierten Pfiffe gefühlt für beide Teams gleich hoch waren) und zeigten sich als wirkliches Team. Diesen Spirit werden die Rumelner im Verlaufe der Saison sicher dauerhaft benötigen. Die Liga scheint ausgeglichen, der erste Spieltag brachte nur 3:2 Endergebnisse. Wenn es gelingt, die sicher durch die zahlreichen Abgänge verlorene Spielstärke durch mehr Variabilität und gute Stimmung auf dem Feld zu kompensieren, dann sollte die Mission „Klasse halten“ erfolgreich erreicht werden können. Wer Lust hat, das mit seinen Anfeuerungen zu unterstützen: am nächsten Sonntag, 25.9.2022  geht es gegen Humann Essen IV (11 Uhr, Gymnasium Wolfkuhle) und am übernächsten Samstag, 1.10.2022 geht es im heimischen Krupp Gymnasium gegen den Lüner SV um die nächsten Punkte!