Archiv der Kategorie: Damen

Damen Bezirksliga: Saisonauftakt Erste gegen Zweite

Die „jungen Wilden“ im Zaun gehalten – Damen 1 entschied das vereinsinterne Duell gegen die Zweite mit 3:0 für sich

Das eigens von der Damen 2 auf Facebook beworbene Spiel gegen die erste Damenmannschaft des RTV fand zahlreichen Zuschauerspruch und diejenigen, die an diesem wunderschönen Spätsommertag den Weg in die Halle gefunden haben, dürften auf ihre Kosten gekommen sein.

Die Abwehr stand gut - auch dank unserer heute gut aufgelegten Libera Alex, hier beim Einspielen

Zwar ging der erste Satz in nur 15 Minuten deutlich mit 25:13 an die Erste, aber danach fand ein mehr oder weniger offener Schlagabtausch auf einem hohen Niveau statt. Insbesondere der zweite Satz war hart umkämpft und erst am Ende des Satzes gelang es der ersten Damenmannschaft sich ab zusetzten. Zu diesem Zeitpunkt haderten die „jungen Wilden“ mit einer Reihe von vermeintlichen Fehlentscheidungen des insgesamt souverän wirkenden Schiedsgerichts. So war es kein Wunder, dass mit einem Konzentrationsfehler auf Seiten der Zweiten der Satz mit 25:21 verloren ging. Ähnlich
knapp verlief der dritte Satz, der aber schließlich auch mit 25:20 an die Erste ging.

Erfreulich auf Seiten der Ersten war die geschlossene Mannschaftsleistung, die mit zahlreichen gelungen Abwehraktionen und erfolgreichen Blocks weitestgehend dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Insbesondere zeichneten sich hier unsere Mittelblockerinnen Karina und Meh aus. Aber auch auf Inga und Miri war Verlass, die immer wieder über druckvolle Angriffe über Außen punkteten. Nicht zu vergessen Agnes, die einmal mehr im Zuspiel ackerte und ihre Angreiferin gekonnt in Szene setzte und ihnen zum Erfolg verhalf. Last not least, die Sprungaufgaben von Miri waren heute erstklassig und brachten den ein oder anderen direkten Punkt.

Ging das Spiel mit 3:0 für die zweite Damenmannschaft auch verloren, so braucht sie sich doch nicht allzu lange gramen. Mit der gezeigten Leistung wird der Aufsteiger in der Bezirksliga bestehen und noch für so manchen „Gaudi“ sorgen. ;o)

Kreisliga: Damen 3 gelingt Auftakt nach Maß!

In der neuformierten Volleyball – Kreisliga DU/MH/OBERH. gelang der dritten Damenmannschaft im ersten Saisonspiel gegen TB Osterfeld II ein toller 3:0 Erfolg.
Die Sätze gingen mit 25:17 , 25:22 und 25:22 an die Rumelner Mädels, die mit vier Jugendspielerinnen antraten. Trainer und Mannschaft hoffen nun im nächsten Spiel die gute Leistung vor eigenem Publikum am 15.10. gegen TV Wanheim um 15:00 Uhr in der Fröbelschule fortsetzen zu können.

Damen 3 freut sich auf die neue Saison

Mit Spannung und Vorfreude sieht das junge Team von Bernd Fitscherder der kommende Saison in der Kreisliga entgegen.

Das fast ausschließlich aus Jugendlichen bestehende Team musste zwar den Abgang von Cindy C. zur zweiten Mannschaft verkraften, fühlt sich aber auf Grund einer Umstellung des Spielsystems und der zuletzt deutlich aufsteigenden Form gut gerüstet, um im oberen Tabellenbereich mitspielen zu können.

Damen 2 schwerelos in die Bezirksliga

Aufsteiger 2010/2011Aufsteiger in die Bezirksliga:
Mirzi, Pia, Rebecca, Clarissa, Laura, Cigdem
Jasmin, Lara, Mira, Benja (Verhindert: Sarah)

Am Samstag, den 09.04.2011 war der letzte Spieltag für uns. Das Spiel gegen Gerresheim musste gewonnen werden. Machen wir es kurz: Gerresheim konnte nicht spielen (Verletzung)
3:0 für uns und der Aufstieg in die Bezirksliga.

Jetzt erst einmal den verdienten Erfolg genießen und nach den Ferien werden wir mit den Planungen für die nächste Saison starten.

An dieser Stelle mal eine kleine Chronik der Mannschaft. Da es noch kein Geruchsnetz gibt mit ein wenig Eigenlob.

Vor 3 Jahren sind wir blauäugig mit einer Truppe C und B-Jugendlicher Mädchen, die keinerlei Seniorinnen Erfahrung hatten, direkt in der Bezirksklasse gestartet. (Es gab durchaus Skeptiker, ob das wohl gut gehen kann) In der Hinrunde zahlten wir Lehrgeld. Am Ende der Saison stand trotzdem ein sicherer Nicht-Abstiegsplatz.

Im 2. Jahr, mit im Wesentlichen den gleichen Spielerinnen, zeigte sich schon, wie sehr sich Mannschaft und Spielerinnen verbessert hatten. Leider konnten die schon sehr guten Leistungen nicht immer abgerufen werden. Dennoch ging es in die Relegation zur BezL, die leider knapp verloren ging.

Jetzt im 3. Jahr, mit immer noch zu fast 80% den gleichen Spielerinnen (Durchschnittsalter inzwischen: 18,2 Jahre), wurde eine sehr konstante Saison (nur ein Ausrutscher) gespielt und ohne überheblich sein zu wollen, überlegen und verdient der 1. Platz und damit der direkte Aufstieg geschafft.

Wir sehen: die Kurve geht nach oben. Die Mannschaft und die einzelnen Spielerinnen haben sich kontinuierlich verbessert. Warum soll das nicht weiter möglich sein?
Solange weiterhin gut trainiert wird und der Wille und die Fähigkeit sich zu verbessern vorhanden ist, sehe ich noch sehr viel Potential in der Mannschaft.
Trotzdem: Junge, talentierte und lernwillige Spielerinnen sind zu einem Probetraining herzlich willkommen.

Ein stolzer Trainer

ray