Hobby-Damen mit dem sechsten Platz bei der deutschen Meisterschaft sehr zufrieden

Von links nach recht Oben: Bettina Oltmann, Christiane David, Elke Damrath, Dorothea Diener, Mitte: Olga Bernhardt, Rosemarie Kerstan, Monika Sattler Unten: Marion Lätzsch, Ulla Selders, Beate Hänsel, Antje Berendes, Beate Banse

Die Hobby-Damen Mannschaft hatten 2010 auf Bezirksebene erstmalig und völlig überraschend die langjährigen Dauerbezirksmeister aus Essen geschlagen und sich anschließend bei den Westdeutschen Meisterschaften mit dem zweiten Platz für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Dresden qualifiziert.

Mit großer Vorfreude und dem Motto „Dabeisein ist alles“ reisten wir mit elf Frauen in die sächsische Hauptstadt und betraten am Pfingstsamstag ehrfürchtig eine Sportarena, in der sich in der dritten Etage über einem Eisstadion eine riesige Ballsporthalle mit neun Volleyballfeldern vor uns auftat.

Acht Damenmannschaften waren im Wettbewerb. Das erste Vorrundenspiel konnten wir überraschend klar 2:0 für uns entscheiden, die beiden anderen Spiele gingen jeweils knapp im Tiebreak mit 2:1 verloren.

Am Samstagabend hatten die Dresdner eine tolle Party mit Lifemusik organisiert, wie üblich waren wir diejenigen, die die Tanzfläche stürmten und im Laufe des Abends die Meisterinnen der Herzen wurden. Diese spielte unserem Durchschnittsalter von 45, 4 Jahren gemäße Titel wie Mighty Queen, Sweet Home Alabama, Wish you were here, Völlig losgelöst von der Erde, so dass wir spätestens nach diesem Abend alle schon heiser waren

Dennoch waren wir am Sonntag wieder voll bei der Sache und schlugen im Überkreuzspiel unseren Lokalrivalen aus Essen in der Zwischenrunde souverän ebenfalls mit 2:0. Das Spiel um Platz fünf ging schließlich gegen Chemnitz verloren. Die Bilanz des Turniers sind zwölf gespielte Sätze, von denen wir sechs gewonnen haben, darunter wie sich am Ende des Turniers herausstellte einer gegen die neuen Deutschen Meisterinnen aus Dresden. Unsere Erwartungen waren mehr als übertroffen und so brachten wir stolz und sehr zufrieden einen außergewöhnlichen Pokal aus Elbsandstein von der Elbe mit nach Hause an den Niederrhein. Unser Dank gilt unserm Trainer Herbert und dem Rest der Mannschaft, der uns in jeder Hinsicht toll unterstützt hat!

Foto vor dem Dresdner Zwinger von links nach rechts:
Beate Hänsel, Antje Berendes, Elke Damrath, Ulla Selders, Bettina Oltmann, Beate Banse,
Marion Lätzsch, Dorothea Diener, Olga Bernhardt, Monika Sattler, Rosemarie Kerstan

Neuer Trainer für die männliche C-Jugend / U16

Serge Klein aus der zweiten Herrenmannschaft hat neben der U14 auch die männliche U16 betreut und ist zuletzt mit diesem Team Duisburger Stadtmeister geworden. Leider fehlt ihm jetzt aufgrund seines Studiums die Zeit und so hat er sich entschieden, zu den Sommerferien sein Traineramt aufzugeben.
Serge hat drei Jahre die Jugendmannschaften trainiert und wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns für sein Engagement zu bedanken!

Und auch die Nachfolge ist geklärt:

Oliver Gies – Spieler der ersten Herren – übernimmt nach den Sommerferien das Team.
Oliver hat selber den Jugendbereich des RTVs durchlaufen und krönte seine Jugendzeit mit zwei deutschen A-Jugendmeistertiteln. Nach sechs Jahren in der ersten Bundesliga ist er seit geraumer Zeit zurück und schaffte zuletzt mit der ersten Herrenmannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nun wird er auch ein Amt als Trainer beim RTV übernehmen.

 

Uns ist es schon lange ein Anliegen, den Jugendbereich weiter auszubauen. Deshalb wird die C-Jugend auch paralell als Schul-AG mit dem AEG der Klassen 7-9 betrieben. Wir erhoffen uns mit dem Trainerwechsel durchaus auch einen weiteren Zulauf an männlichem Nachwuchs.

Saisonabschluss bei der weiblichen U16

Unsere letzte gemeinsame Saison haben wir sehr erfolgreich abgeschlossen. Mit dem 2. Platz in der Tabelle und der Stadtmeisterschaft in der Tasche sind wir sehr zufrieden :)
Es waren letztes Wochenende beim Turnier um die Meisterschaft nur 3 Teams gemeldet (Vierlinden,Baerl und wir). Das erste Spiel gegen Baerl gewannen die Mädels vom RTV sehr schnell mit 25:3 und 25:5 Punkten. Gegen Vierlinden war es dann nicht ganz so einfach, aber auch das meisterten die Mädels und freuten sind sehr über den Erfolg! Ich bin sehr stolz auf euch!! :)

Muriel

Torben Moormann hat die männliche U14 übernommen

Leider findet Serge Klein auf Grund seines Studiums nicht mehr die Zeit, die U14-Mannschaft zu betreuen. Ihm ist es gelungen, in Zusammenarbeit mit dem AEG die Trainingsgruppe mit Leben zu füllen. Nach einem zähen Beginn trainieren dort nun rund 8 Jungs regelmäßig am Samstag ab 10 Uhr in der Marienfeldschule.

Nun gibt er den Staffelstab an Torben Moormann weiter. Torben trainiert seit einem halben Jahr schon sehr erfolgreich die Bambinis. Nun übernahm er genauso motiviert die U14-Jungs. Dieser Wechsel wurde bereits nach  den Osterferien vollzogen.

Die U14, die paralell als Schul-AG mit dem AEG für die 5.+6. Klassen betrieben wird, freut sich über jeden Neuzugang. Sollte sich ein Junge der Jahrgänge 1999 – 2001 angesprochen fühlen, so nimm bitte Kontakt unter jungen@rtv-volleyball.de auf.

Einladung zum Familiensommerfest der Volleyballer

Am 19.6.2011 findet von 14-18 Uhr ein Sommerfest für alle Jugendlichen der Abteilung mit ihren Familien statt. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir es uns gut gehen lassen. Aber auch das Sportliche soll nicht zu kurz kommen!

  • Mit den Bambinis machen wir einen Ball-über-die-Schur-Contest.
    Modus: zwei Kinder je Team spielen nach modifizierten Regeln Ball über die Schnur
  • Und mit den Jugendlichen werden wir das Turnier “klein meets groß” durchführen.
    Modus: immer ein Jugendlicher und ein Erwachsener bilden ein Team.
    Wer keinen volleyballspielenden Erwachsenen mitbringen kann, bekommt einen Spieler vom Verein gestellt.

Bitte meldet euch bis zum 10. Juni per Mail bei Petra Rietze und gebt dabei an, ob ihr alleine oder mit einem Erwachsenen kommen werdet.

bis dahin
Petra