Aufstiegsfeier an der Beacharena

Hallo Volleyballfreunde,
bereits nach zwei Spielen des Relegationsturniers hat der Rumelner TV den Aufstieg in die 2.Bundesliga Nord sicher!!!
Ein Grund zum Feiern also. Genau deshalb freut sich die Mannschaft, am morgigen Sonntag nach Spielschluss an der vereinseigenen Beacharena den Erfolg gemeinsam zu begießen.
Gegrillt werden soll natürlich auch, die ersten Würstchen möchten wir dazu als Dank für die tolle Unterstützung die gesamte Saison über (in welche Hallen wir auch immer ausweichen mussten) aus der Mannschaftskasse spendieren.
Zuvor soll aber nochmal Volleyball gespielt werden. Im abschließenden Spiel gegen den Mitaufsteiger VSG Ammerland können beide Mannschaften befreit aufspielen und so hoffentlich nochmal tollen Volleyballsport bieten, zum Abschluß einer für beide Mannschaften herausragenden Saison!
Wir freuen uns bereits jetzt auf den morgigen Tag und euer Kommen!
Mit sportlichen Grüßen,
das Team vom RTV

1. Herren: Erfolgreicher Start ins Aufstiegsturnier

Der Rumelner TV ist erfolgreich ins Aufstiegsturnier gestartet. Am Freitagabend gewann man gegen den SV Warnemünde mit 3:1.

Zwar spielten die Mannen von Trainer Freddie Gies nicht so voller Spielfreude wie so häufig in der abgelaufenen Saison, viele Aktionen wirkten ein bisschen verkrampft. Was zählt jedoch sind die 2 wichtigen Punkte.

Der erste Satz verlief deutlich zu Gunsten des RTVs. Vielleicht hatten die Warnemünder die lange Anreise noch in den Knochen – immerhin sind es bis zur Ostsee knapp 600km.

Auch im zweiten Satz führten die Rumelner fast immer, erst gegen Satzende konnte sich Warnemünde mit 23:20 absetzen. Fünf Breaks in Folge sicherten aber den zweiten Rumelner Satzgewinn.

Gleiches Bild auch im dritten Satz, die letzte Konsequenz fehlte aber weiterhin im Rumelner Spiel. Nach zwei nicht genutzten Matchbällen verwandelten die Norddeutschen ihren ersten Satzball zum 27:25.

Großer Jubel dann nach dem vierten Satz: deutlich mit 25:16 konnte der RTV diesen für sich entscheiden und den ersten Schritt Richtung Aufstieg zusammen mit den lautstarken rund 300 Zuschauern feiern.

Coach Freddy Gies war zwar nicht mit der Leistung, wohl aber mit dem Ergebnis zufrieden: „Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, vor so einer tollen Kulisse zu spielen. Unsere eigenen Erwartungen sind sehr hoch, vielleicht hat deshalb heute noch nicht alles geklappt. Ich denke aber, mit den zwei Punkten im Rücken werden wir morgen befreiter aufspielen.“

Gegner ist dann um 18.30h die Mannschaft aus Wittenberg, die heute ihr erstes Spiel gegen die VSG Ammerland deutlich mit 0:3 verloren hat. Die Wittenberger werden also morgen alles geben, um sich noch eine letzte Chance auf den Aufstieg zu wahren.

Vorher (16.00h) gibt es noch das Aufeinandertreffen der Teams aus Warnemünde und Ammerland, gespielt wird morgen in der Sporthalle Pappenstraße (Pappenstraße 49-51, 47057 Duisburg-Neudorf).

Herren 1: Es kann (endlich) losgehen!

Rumelner Volleyballer sind „heiß“ aufs Aufstiegsturnier

Am kommenden Wochenende findet in Duisburg die mit Spannung erwartete Relegation
zur 2.Bundesliga Nord statt.
Die 1.Herrenmannschaft des Rumelner TV -Meister der Regionalliga West- nimmt als Ausrichter an dem Turnier teil und tritt gegen die drei erstplatzierten (oder nachgerückten) Teams der Regionalligen Nord, Nordost und Nordwest an.

Gespielt wird nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“, alle Teams haben demzufolge drei Spiele, jeweils eins am Freitag, Samstag und Sonntag. Die beiden besten Mannschaften dürfen sich auf die Teilnahme an der 2.Bundesliga Nord freuen.

Für den RTV geht es am Freitag um 18.30h los gegen den SV Warnemünde.
Die Jungs von der Ostsee sind erst im letzten Jahr aus der 2.Bundesliga abgestiegen und peilen dendirekten Wiederaufstieg an.
Am Samstag gehts für die Gastgeber um die gleiche Zeit weiter, Gegner ist der Freuen sich auf die Relegation: 1.HerrenMTV Wittenberg.
Die Mannschaft belegten den 2.Platz in der Regionalliga Nordost, rückten nach ins Aufstiegsturnier für den CV Mitteldeutschland II, dessen 1.Mannschaft bereits in der Bundesliga spielt.
Das abschließende Spiel am Sonntag bestreiten die Rumelner bereits um 13.30h, auf der anderen Netzseite steht die VSG Ammerland, Meister im Nordwesten.

Nach der langen und ungeschlagen absolvierten Saison bereitet sich die Mannschaft von Coach Freddy Gies derzeit nach einer kurzen Erholungspause wieder intensiv auf den Saisonhöhepunkt vor.
Mit dem Aufstieg soll die Saison gekrönt werden und die Mannschaft für die harte Arbeit im Training belohnt werden.

Betrachtet man die bisherigen Ergebnisse, scheinen die Rumelner leichter Favorit zu sein. Schließlich blieb man als einzige Mannschaft ohne Niederlage in der regulären Saison.
Davon will Coach Freddy Gies aber nichts wissen: „Sicherlich haben wir eine herausragende Saison gespielt und eine Menge (Bundesliga-)Erfahrung und Qualität im Kader. Aber das haben die anderen Teams auch. Man kann die Ligen schwer vergleichen. Es werden Duelle auf Augenhöhe.“

Vielleicht – so hoffen die Verantwortlichen – kann der Heimvorteil zum entscheidenden Bonus werden. Mannschaftskapitän Nils Lieber freut sich auf zahlreiche Fans: „Es hat Riesenspaß gemacht, diese Saison vor heimischen Publikum mit toller Stimmung zu spielen, auch wenn die Partien oft einseitig waren. Nun warten drei absolute Highlights auf uns Spieler und Zuschauer. Wir hoffen, dass wir diese zusammen für uns entscheiden können und freuen uns auf die Unterstützung jedes Einzelnen!“

Die RTVler tun alles, um bereits Freitag optimal vorbereitet zu starten.
Am Dienstag steht noch ein Trainingsspiel gegen die RWE Volleys Bottrop an (letztjährig 5. in der 1.Bundesliga).Ein echter Härtetest also für den RTV, um den Spielrhythmus wiederzufinden.

1. Herren: Verdiente Niederlage nach katastrophaler Leistung im Bezirkspokalfinale

Oberliga-Meister SG Ratingen/Düsseldorf fügt Rumelner Volleyballern erste Saisonniederlage zu.

Und es geht doch: nach ungeschlagen überstandener Saison hat die erste Mannschaft des RTV am Freitagabend verloren. Im Betzirkspokalfinale beim Oberligameister SG Ratingen/Düsseldorf unterlag man mit 3:2.

Ohne Mannschaftskapitän und Hauptangreifer Nils Lieber begann die Mannschaft das Spiel halbherzig und ohne große Gegenwehr. Die Ratinger hingegen agierten so, wie es von unterklassigen Mannschaften im Pokalwettbewerben bekannt ist: mit viel Druck und großem Kampfgeist.
Folglich gewannen die Ratinger den ersten Satz deutlich.

Im zweiten und dritten Satz spielte der RTV zwar weiterhin deutlich unter Normalform, konnte aber zumindest die Eigenfehlerzahl reduzieren und beide Sätze für sich entscheiden.
Der vierte Satz gestaltete sich ähnlich wie der erste Satz, die Rumelner Annahme wackelte unter den starken Ratinger Aufschlägen bedenklich.
Vielleicht auch eine Folge des ungewohnten molten-Spielballs und dem Schlendrian, der in der letzten Trainingswoche nach dem offiziellen Saisonende beim RTV eingekehrt ist.
Auch den stark aufspielenden Ratinger Diagonalspieler bekamen die Rumelner nicht in den Griff. Hier fehlte auf Rumelner Seite der Gegenpart Nils Lieber für die wichtigen Punkte deutlich.

Im fünften Satz sah zu Beginn alles nach einem Ratinger Erfolg aus. Die RTVler konnten sich aber nach 6:10-Rückstand nochmals aufbäumen und sich bei 14:11 drei Matchbälle erspielen. Die große Chance, die schlechte Leistung mit einem Sieg vergessen zu lassen wurde aber vergeben und die Ratinger gewannen -letztendlich verdient.

Vielleicht war das für die Rumelner eine Niederlage zur rechten Zeit. Ein kleiner Warnschuss, um den in den letzten Wochen verloren gegangenen Ehrgeiz wiederzugewinnen und die Kräfte für die anstehende Relegation zu bündeln.

Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga findet in Duisburg statt!

Die Regionalliga-Herren hätten die Saison 2010/2011 kaum besser abschließen können: mit nur 6 verlorenen Sätzen haben sie die Liga souverän angeführt.
Der Aufstieg ist damit aber noch nicht in trockenen Tüchern. In einem Turnier der Tabellenersten der vier Regionalligen muss die Gieß-Truppe mindestens Zweiter werden.

Aber auch hier sind die Vorzeichen gut: Der Rumelner TV wird dieses Turnier ausrichten.. Vom 13. bis 15. Mai 2011 tritt jeder gegen jeden an.

Schade ist freilich, dass die Turnhalle des AEGs dafür nicht zur Verfügung steht. Es ist jedoch gelungen, die OSC-Halle am Freitag und Sonntag zu buchen. Am Samstag steht die Turnhalle Pappenstraße zur Verfügung