Abteilungsversammlung abgesagt

Die Abteilungsleitung hat geprüft, ob es Gründe gibt die Abteilungsversammlung jetzt zwingend abhalten zu müssen. Da es die nicht gibt und auch eigentlich nicht vorstellbar sind sagen wir hiermit die Abteilungsversammlung ab.

Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben aber wir gehen von nach Ostern aus.

12.03.2020: AUSSETZEN DES KOMPLETTEN SPIELBETRIEBS IM ERWACHSENEN- UND JUGENDBEREICH (WVV)

Wichtige Information des WVV:

Aufgrund der täglich fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus haben das Präsidium des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) und der Vorstand der Volleyball Bundesliga (VBL) heute beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den 2. Bundesligen, Dritten Ligen sowie Regionalligen aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) vorzeitig zu beenden.Darunter zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) wie Regional- und Deutsche Jugendmeisterschaften sowie im Seniorenbereich.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter: http://www.volleyball-verband.de/de/redaktion/2020/maerz/verband–dvv-beschliesst-vorzeitiges-ende-des-spielbetriebs-der-laufenden-saison/.

 

Das Präsidium des WVV hat daraufhin beschlossen:

Der komplette Spielbetrieb im Erwachsenen- und Jugendbereich im gesamten Bereich des WVV wird mit sofortiger Wirkung ausgesetzt und ist umgehend einzustellen. Derzeit berät der Bundesspielausschuss sowie unser Verbandsspielausschuss den Umgang mit Auf-, Absteigern bzw. Relegationsteilnehmern.
Weitere Informationen werden zeitnah erfolgen…

Wir bitten von Anfragen an die Spielleitenden Stellen abzusehen.

 

Dortmund, 12.03.2020
gez. Hubert Martens, Präsident

 

Link zum Artikel:
https://www.volleyball.nrw/nc/aktuelles/detail/artikel/aussetzen-des-kompletten-spielbetriebs-im-erwachsenen-und-jugendbereich/

männliche Jugend: U20 belegt den 9. Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft

Am vergangen Wochende ging es für die männliche U20 des Rumelner TVs zu  den Westdeutschen Meisterschaften nach Delbrück, um eine großartige Saison – nach der Oberliga-Meisterschaft und zwei erfolgreich überstandenen Qualifikationsturnieren – zu krönen. Die Erwartungshaltung war ungewiss, da die junge Mannschaft für positive als auch negative Überraschungen bekannt ist.

Somit begann das Turnier am Samstag mit der traditionellen Eröffnungsfeier, bei der alle Mannschaften einlaufen und verschiedene Gäste Reden halten. Bei dieser Zeremonie lag das Augenmerk nicht nur auf den teilnehmenden Mannschaften, sondern auch auf dem Verein DJK Delbrück, der dieses Turnier anlässlich seines 100. Geburtstags ausrichtete. Dementsprechend stimmte Werner Peitz, der Bürgermeister Delbrücks, ein Geburtstagslied an. Jedoch standen nicht nur die Meisterschaften und das Jubiläum im Vordergrund, sondern auch der Corona-Virus, weshalb auf das typische „Abklatschen“ vor und nach dem Spiel verzichtet wurde.

Nach dieser Zeremonie konnten die Spiele endlich beginnen. In der Gruppenphase traf die Mannschaft des Rumelner TVs auf die beiden NRW-Ligisten Solingen Volleys und RSV Much Buisdorf. Das erste Spiel bestritt unsere U20 gegen die starke Vertretung aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Dieses wurde trotz einer starken Leistung mit 2:0 verloren und somit musste das nächste Spiel gegen die Jugend des 3.-Ligisten aus Solingen gewonnen werden, um die Chancen auf das Viertelfinale zu wahren.

Jedoch startete unsere Mannschaft unkonzentriert mit vielen leichten Fehlern in das Spiel. Dadurch erspielte sich Solingen einen Vorsprung, welchen unsere U20 nicht egalisieren konnte und somit der erste Satz an die Solingen Volleys ging. Den zweiten Satz konnte Solingen –  trotz verbesserter Leistung des RTVs – ebenfalls für sich entscheiden. Somit verpassten die Jungs den Einzug ins Viertelfinale und mussten vorliebnehmen mit den Spielen um Platz 9 bis 12.

Am Samstagabend stand noch das erste Spiel dieser Platzierungsspiele an. Das letzte Spiel des ersten Turniertages musste gegen den TVA Hürth absolviert werden. Dieses Spiel entpuppte sich als eine klare Angelegenheit und das Spiel konnte dementsprechend relativ deutlich mit 2:0 gewonnen werden. Nach diesem versöhnenden Abschluss des ersten Tages stand noch einen gemeinsames Abendessen in der Paderborner Innenstadt an, um den Energietank für den nächsten Tag wieder aufzuladen.

Nach der Übernachtung in Paderborn stand der zweite Spieltag dieser Westdeutschen Meisterschaft an. Der erste Gegner hieß TPSV Bielefeld. Unsere Jungs starteten katastrophal in diese Partie, weshalb der erste Satz verloren ging. Im zweiten Satz verbesserte sich die Leistung und somit konnte der zweite Satz dem Konto der Rumelner Jungs gutgeschrieben werden. Nun musste der Tiebreak entscheiden, welcher knapp verloren ging. Dementsprechend war die Enttäuschung groß, da man sich vorgenommen hatte den 9. Platz zu belegen.

Allerdings war diese noch möglich, da das andere Spiel so ausgefallen war, dass bei einem 2:0 Sieg des Rumelner TVs im letzten Spiel noch der 9. Platz belegt werden kann. Das letzte entscheidende Spiel musste gegen den TV Hörde bestritten werden. Diese konnte ebenfalls mit 2:0 gewonnen werden. Somit belegte unsere U20 einen großartigen 9.Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften und gehört somit zu den besten Teams aus Nordrhein-Westfalen.

Bericht: Jonas Gerzar

Damen 1: Wichtige Siege im Februar

Nachdem die 1. Damen-Mannschaft Anfang des Jahres noch auf den dritten Rang abgerutscht war, erklomm sie im Februar durch drei wichtige Siege wieder die Tabellenführung. Dabei waren die Rumelnerinnen an einem dieser Siege gar nicht beteiligt, denn neben den spannenden Spielen gegen Borken und die Freien Schwimmern, leisteten die Baerler Damen Nachbarschaftshilfe.

Auch im Kreispokal besiegte der RTV den FSD erst im Entscheidungssatz

Aber von Anfang an:
Gegen die dritte Mannschaft des RC Borken-Hoxfelds musste unbedingt gewonnen werden, um noch im Aufstiegskampf mitzumischen. Nach dem knappen 3:2-Sieg im Hinspiel war der RTV fest entschlossen, alles zu geben. Von Anfang an entwickelte sich ein Topspiel auf hohem Niveau. Beide Teams zeigten, dass sie zurecht ganz oben mitspielen. Und da sie sich im 1. Satz nichts schenkten, musste dieser sogar in die Verlängerung. Nach Satzbällen auf beiden Seiten konnten die Rumelnerinnen den Satz glücklich aber verdient mit 29:27 für sich entscheiden. Und auch in den beiden darauffolgenden Sätzen zeigten die Gegnerinnen aus Borken oft ihre Klasse, die Rumelner Mädels spielten aber noch einen Tick konstanter als im 1. Satz und gewannen mit 25:20 bzw. 25:21 die Sätze zwei und drei.

So konnte man als Tabellenführer ins spielfreie Karnevals-Wochenende gehen. Der VCE Geldern II, zu dem Zeitpunkt nur zwei Punkte hinter dem Rumelner TV , hatte aber kein spielfrei und hätte mit einem Sieg vorbeiziehen können. Doch da hatten die Lioness aus Baerl etwas gegen und nahmen Geldern alle drei Punkte ab, sehr zur Freude der Rumelnerinnen.

Eine Woche später stand das 13. Saisonspiel gegen den FS Duisburg an. Dieser war durch einige Niederlagen in den Abstiegskampf gerutscht, aber das hat in einem Derby nichts zu bedeuten. So begannen die Schwimmerinnen mit starken Angriffen und Blocks, der RTV hingegen wackelte in der Annahme und legte einen Aufschlagfehler nach dem anderen hin. An die Leistung aus den vergangenen Spielen konnte im ganzen Spiel nicht angeknüpft werden, immerhin spielte man nach zwei Satzverlusten ab Mitte des 3. Satzes etwas cleverer und kam etwas besser ins Spiel. So wurde das Spiel gedreht und Rumeln ging mit 3:2 als Sieger aus der Halle.

Somit bleibt die 1. Damen an der Tabellenspitze, entschieden ist aber noch lange nichts, denn Borken und Geldern sind dicht auf den Fersen. Am 15.03. müssen gegen den TV Voerde wieder drei Punkte eingefahren werden, Spielbeginn ist um 16 Uhr im heimischen Körnerplatz (Stormstr., 47226 Duisburg). Das Team wird wieder Vollgas geben und hofft auf zahlreiche Unterstützung, eine separate Einladung folgt. 😉