Archiv der Kategorie: Damen

Saisonfazit Damen 1

Drei Spieltage standen noch aus, als die Meldung kam, dass die Saison abgebrochen wird. Einerseits ein richtiger Schritt angesichts der aktuellen Lage, andererseits auch schade, da wir gerne noch mit drei Siegen den Meistertitel klar gemacht hätten. Vor allem gegen Geldern hatten wir nach der Hinspiel-Niederlage noch eine Rechnung offen. Dennoch können wir uns nach der Bekanntgabe der Sonderregelungen des WVV über den Aufstieg in die Verbandsliga freuen.

offizielle „Abschlusstabelle“

So besagt die Regelung, dass alle Teams, die unter den Top 3 sind und den 1. Platz noch erreichen könnten,  das Angebot erhalten, aufzusteigen (in der Tabelle blau markiert). Da wir als Tabellenführer natürlich zu diesen Teams gehören, haben wir die Möglichkeit, nächste Saison in der Verbandsliga zu starten und werden diese auch wahrnehmen. Einen offiziellen Meister gibt es nicht, trotzdem können wir auf den 1. Platz und den „inoffiziellen Meistertitel“ stolz sein. Denn obwohl wir nach der Hinrunde den Aufstieg als Ziel angegeben haben, hatte am Anfang der Saison wohl noch niemand gedacht, dass wir als Liga-Neuling am Ende ganz oben stehen.

Die Hinrunde

Nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga sah es lange so aus, als würden wir mit einem sehr schmalen Kader in unsere erste Landesliga-Saison gehen. Erst im August und September kamen noch ein paar Neuzugänge dazu, sodass wir ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellen konnten. Zielvorgabe war mindestens Platz 4 und eine Platzierung vor den anderen beiden Duisburger Teams.
Bei den Stadtmeisterschaften 2019 unterlagen wir noch knapp den Lioness aus Baerl, am 1. Spieltag konnten wir uns aber revanchieren und mit drei Punkten in die Saison starten. Schon so früh in der Saison stimmte das Teamwork und die Chemie in der Mannschaft, sodass auch die nächsten beiden Spiele gewonnen werden konnten.
Dann kam mit dem RC Borken III der erste „dicke Brocken“. Wir waren der ersten Saisonniederlage schon sehr nah, zeigten aber Moral, kämpften uns zurück und setzen mit dem 3:2-Sieg ein erstes Ausrufezeichen. Die Entwicklung des Teams war sehr erfreulich, denn auch im Derby gegen die Freien Schwimmer zeigten wir keine Nerven und siegten im Tiebreak. Noch zwei weitere Siege führten zum Jahresende zur vorzeitigen Herbstmeisterschaft, und das ohne Niederlage.
Im neuen Jahr hieß der erste Gegner Geldern. Schon in der vorherigen Saison lieferten wir uns packende Spiele, die wir damals noch für uns entscheiden konnten. Diesmal verloren wir knapp, zeigten aber auch nicht ganz das, was in uns steckt.

Die Rückrunde

Eigentlich kein Grund nervös zu werden, denn wir waren immer noch in einer sehr guten Ausgangslage. Dennoch zeigte sich schnell, dass uns noch ein wenig die Konstanz fehlte. Gegen Baerl folgte die nächste Niederlage, wir rutschten auf Platz drei ab. Vor allem in Aufschlag und Annahme schlichen sich zu viele unnötige Fehler ein.
Es folgte eine Teambesprechung und die Umstellung auf das 5:1-System (vorher hatten wir noch mit zwei Zuspielern auf dem Feld gespielt). Dies zahlte sich aus, gegen Weeze gewannen wir mit 3 zu 0 Sätzen und 75 zu 25 Punkten! Nach einem weiteren ungefährdeten Sieg gegen Gladbeck III hatten wir in die Spur zurückgefunden und waren bereit für das Top-Spiel gegen Borken.  Und dieses Spiel hatte den Namen wirklich verdient, wir spielten unser bestes Saisonspiel, aber auch Borken zeigte eine hochklassige Leistung. Trotzdem siegten wir glatt mit 3 zu 0 und übernahmen wieder die Tabellenspitze.
Gegen den FS Duisburg sah man leider in den ersten beiden Sätzen, dass wir immer noch in der Lage waren, auch mal nicht so gute Sätze zu spielen. Aber auch hier zeigten wir, dass wir die Verbandsliga verdient haben und drehten noch einen 0:2-Rückstand.

Fazit

Wir haben eine tolle Saison gespielt, in der wir uns weiterentwickeln konnten und vor allem am Ende zeigten, dass wir auch Verbandsliga-Niveau erreichen können. Trotz einiger Wackler haben wir es immer hinbekommen unsere Leistung abzurufen, egal in welcher Konstellation.
Wir werden an unserer Konstanz arbeiten und auch nächste Saison wieder angreifen. Das Ziel ist jetzt schon klar: Wir wollen in der Verbandsliga-Saison 2020/2021 einen Platz in der oberen Tabellenhälfte erreichen.
Dazu würden wir uns natürlich auch noch über die ein oder andere Verstärkung freuen. In dieser Saison waren wir oft knapp besetzt, das soll nächste Saison nicht mehr passieren. Dann steht uns nichts mehr im Wege. Vamos!

Damen 1: Wichtige Siege im Februar

Nachdem die 1. Damen-Mannschaft Anfang des Jahres noch auf den dritten Rang abgerutscht war, erklomm sie im Februar durch drei wichtige Siege wieder die Tabellenführung. Dabei waren die Rumelnerinnen an einem dieser Siege gar nicht beteiligt, denn neben den spannenden Spielen gegen Borken und die Freien Schwimmern, leisteten die Baerler Damen Nachbarschaftshilfe.

Auch im Kreispokal besiegte der RTV den FSD erst im Entscheidungssatz

Aber von Anfang an:
Gegen die dritte Mannschaft des RC Borken-Hoxfelds musste unbedingt gewonnen werden, um noch im Aufstiegskampf mitzumischen. Nach dem knappen 3:2-Sieg im Hinspiel war der RTV fest entschlossen, alles zu geben. Von Anfang an entwickelte sich ein Topspiel auf hohem Niveau. Beide Teams zeigten, dass sie zurecht ganz oben mitspielen. Und da sie sich im 1. Satz nichts schenkten, musste dieser sogar in die Verlängerung. Nach Satzbällen auf beiden Seiten konnten die Rumelnerinnen den Satz glücklich aber verdient mit 29:27 für sich entscheiden. Und auch in den beiden darauffolgenden Sätzen zeigten die Gegnerinnen aus Borken oft ihre Klasse, die Rumelner Mädels spielten aber noch einen Tick konstanter als im 1. Satz und gewannen mit 25:20 bzw. 25:21 die Sätze zwei und drei.

So konnte man als Tabellenführer ins spielfreie Karnevals-Wochenende gehen. Der VCE Geldern II, zu dem Zeitpunkt nur zwei Punkte hinter dem Rumelner TV , hatte aber kein spielfrei und hätte mit einem Sieg vorbeiziehen können. Doch da hatten die Lioness aus Baerl etwas gegen und nahmen Geldern alle drei Punkte ab, sehr zur Freude der Rumelnerinnen.

Eine Woche später stand das 13. Saisonspiel gegen den FS Duisburg an. Dieser war durch einige Niederlagen in den Abstiegskampf gerutscht, aber das hat in einem Derby nichts zu bedeuten. So begannen die Schwimmerinnen mit starken Angriffen und Blocks, der RTV hingegen wackelte in der Annahme und legte einen Aufschlagfehler nach dem anderen hin. An die Leistung aus den vergangenen Spielen konnte im ganzen Spiel nicht angeknüpft werden, immerhin spielte man nach zwei Satzverlusten ab Mitte des 3. Satzes etwas cleverer und kam etwas besser ins Spiel. So wurde das Spiel gedreht und Rumeln ging mit 3:2 als Sieger aus der Halle.

Somit bleibt die 1. Damen an der Tabellenspitze, entschieden ist aber noch lange nichts, denn Borken und Geldern sind dicht auf den Fersen. Am 15.03. müssen gegen den TV Voerde wieder drei Punkte eingefahren werden, Spielbeginn ist um 16 Uhr im heimischen Körnerplatz (Stormstr., 47226 Duisburg). Das Team wird wieder Vollgas geben und hofft auf zahlreiche Unterstützung, eine separate Einladung folgt. 😉

Damen 1 reisen zum Spitzenspiel

In der Damen-Landesliga kommt es am Samstag (08.02.) zum wichtigen 6-Punkte-Spiel. Die 1. Damen, aktuell Tabellenzweiter, trifft auf den Spitzenreiter RC Borken III. Nur einen Punkt trennen die beiden Teams, im Hinspiel siegte Rumeln denkbar knapp mit 3:2. Das Warmmachen beginnt ab ca. 15:15 Uhr, Spielbeginn ist um ca. 16 Uhr in der Artur-Schirrmacher-Halle in Gladbeck.

Zum Jahreswechsel war der Rumelner TV noch auf dem Platz an der Sonne, der Vorsprung lag bei komfortablen drei Punkten. Doch im letzten Spiel der Hinrunde setzte es direkt die erste Saisonniederlage. Gegen das drittplatzierte Team aus Geldern war es ein spannendes und über weite Strecken hochklassiges Spiel. Als die Rumelnerinnen dem 2:2-Satzausgleich beim Stand vom 23:21 schon nahe waren, besiegelten aber vier Zuspielfehler in Folge die Niederlage. Trotzdem waren die Rumelner Mädels Herbstmeister.

Im darauffolgenden Spiel gegen den Vorletzten aus Baerl sollten dann wieder drei Punkte mitgenommen werden. Aber die erste Saisonniederlage setzte den Rumelnerinnen auch noch eine Woche später zu. Alleine im 1. Satz fabrizierten die Damen 20 Eigenfehler und zeigten insgesamt kein gutes Spiel. Baerl nutzte dies und holte sich wichtige Punkte im Absteigskampf, der RTV rutschte ab.

Nach einigen Umstellungen und einer guten Trainingswoche folgte das Spiel gegen den TSV Weeze, ebenfalls ein Abstiegskandidat. Die Umstellungen fruchteten und diesmal spielten die Damen wieder wie ein Aufstiegskandidat. Zu 7, zu 10, zu 8 lauteten die deutlichen Satzergebnisse. Der höchste Sieg in der knapp fünfjährigen Mannschafts-Historie. Und auch gegen den TV Gladbeck III wurde an diese Leistung angeknüpft. Drei deutliche Satzgewinne, trotz zwei kleinerer Schwächephasen, bedeuteten weitere drei Punkte.

Damit liegt der Rumelner TV immer noch auf einer guten Ausgangsposition, um im Aufstiegsrennen mitzumischen. Wichtig ist aber, dass gegen Borken was Zählbares rausspringt. Das Team ist optimistisch, denn wenn an die Leistung der vergangenen zwei Spiele angeknüpft wird, dann ist die 1. Damen vom RTV nur schwer zu schlagen.

Damen 1: Das neue Jahr kann beginnen

Am Sonntag (12.01.) endet die Winterpause: Die 1. Damen-Mannschaft muss beim Tabellendritten VCE Geldern II antreten, um 15 Uhr ist Spielbeginn in der Sporthalle an der Pariser Bahn. Das Jahr 2020 startet also direkt mit einem wichtigen Spitzenspiel.

Die Vorbereitung darauf hat bereits letzte Woche begonnen, mit einem Testspiel gegen unseren „Nachbarn“ Verberger TV, ebenfalls Tabellenführer in ihrer Landesliga-Gruppe. Beide Teams probierten viel aus und alle Spielerinnen durften sich beweisen. Nachdem die Rumelnerinnen vor der Saison das Testspiel gegen Verberg noch deutlich verloren hatten, gewannen diesmal beide Teams  je zwei Sätze. Auf das letzte Hinrunden-Spiel gegen Geldern sind die Mädels vom RTV also auf jeden Fall gut vorbereitet.

Bereits vor Weihnachten konnten die Damen ihren neuen Trikotsatz einweihen. Beim 3:1-Sieg gegen Reken lief der Rumelner TV erstmals in „RTV-blau“ auf. Obwohl der 2. Satz unnötigerweise verloren ging und es anschließend im dritten Satz noch einmal spannend wurde, blieben die drei Punkte in Rumeln.
Danke an die Kranich-Apotheke rund um den ehemaligen RTV-Vorstand Heiner Schüren-Hinkelmann für das Sponsoring!

Damen 1: Jahresausklang im AEG

Am Samstag (14.12.) um 15 Uhr bestreitet die 1. Damen-Mannschaft vom Rumelner TV das letzte Spiel des Jahres, und das hat es noch einmal in sich. Mit der SG Reken/Gladbeck kommt ein Gegner ins AEG, der nur 6 Punkte hinter dem RTV liegt und in dieser Saison schon das ein oder andere Mal zu überzeugen wusste. Wir wollen die Halle voll machen und laden euch herzlichst ein. Für alle Zuschauer gibt es das obligatorische kostenlose Buffet inklusive Getränke.

Das Spitzen-Quintett in der Damen-Landesliga

Die Ausgangslage ist optimal. Das Rumelner Team konnte bisher alle sechs Saisonspiele gewinnen, liegt mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz – und das als Aufsteiger. Im Derby am 5. Spieltag gegen den FS Duisburg wurde zwar ein Punkt liegen gelassen, das 3:2 darf aber trotzdem als Erfolg gewertet werden. Nach holprigem Start und verlorenem ersten Satz, fand das Team im zweiten Satz besser ins Spiel. Die Rumelnerinnen bekamen die großgewachsenen Angreiferinnen vom FSD, die zu Beginn des Spiels beliebig punkten konnten, ab dem zweiten Satz in den Griff. Auch die gegnerische Annahme wurde nun unter Druck gesetzt und die nächsten beiden Sätze gingen auf das Rumelner Konto. Im vierten Satz dann ein hitziges und kämpferisches Spiel, welches unnötigerweise noch knapp aus der Hand gegeben wurde (26:28), sodass der FSD in Sätzen ausglich. Den Entscheidungssatz spielte der RTV aber souverän herunter (15:8) und sicherte sich zwei wichtige Punkte.

An Spieltag 6 hieß der Gegner TV Voerde, ein landesligaerfahrenes Team, welches im Mittelfeld der Tabelle rangiert. Mit 13 hochmotivierten Mädels und Julian Otto (ehemaliger Damen 2-Trainer) als Ersatz für den etatmäßigen Trainer Andre Engel, der beim Spitzenspiel der Herren-Mannschaft im Einsatz war, reiste das Team nach Voerde. Mit guter Stimmung übernahm der Tabellenführer aus Rumeln direkt die Oberhand und gewann den ersten Satz mit 25:17. Trotz einer Schwächephase Anfang des zweiten Satzes (10:13), war der Sieg in keinem Moment in Gefahr. Durch druckvolle Aufschläge, gute Angriffe und eine konzentrierte Mannschaftsleistung konnte der Rückstand gedreht werden und die Sätze 2 und 3 gewonnen werden (25:19, 25:14).

Auch gegen Reken sollen drei Punkte her, dann würde der Rumelner TV ungeschlagen an der Tabellenspitze ins neue Jahr starten – wer hätte das vor der Saison gedacht?  Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und hoffen, euch einen Tag vor dem 3. Advent in der warmen Halle begrüßen zu dürfen. Vamos!