Archiv der Kategorie: Jugend

Trainingsgäste aus Fernost ;-)

Zu einem ganz besonderen Trainingsspiel kam es am gestrigen Mittwoch im heimischen AEG. Eine Jugendstadtauswahl aus Shanghai hatte angefragt, ob es trotz Sommerferien die Möglichkeit zu einem Testspiel geben würde und so traf man sich dann bei brütender Hitze im heimischen AEG.Angekündigt war die sehr spielstarke U15 Stadtauswahl der Metropole Chinas, die auf der Suche nach Jugendmannschaften in NRW auf die starke letztjährige U16 des RTV gestoßen war. Auf Grund der Ferienzeit hatte Trainer Freddy Gies aber nicht ausreichend Spieler seines Teams zur Verfügung und so halfen ein paar junggebliebene Twens aus dem Herrenteam der Rumelner gerne aus.
Es entwickelte sich ein munteres Spielchen auf sehr hohem Niveau. Die jungen Asiaten zeigten sich spielerisch und auch taktisch schon sehr gut ausgebildet und konnten auch den deutlich älteren Gegenüber teilweise gut Paroli bieten. Am Ende stand ein 3:1 Erfolg für das gemischt-alte Rumelner Team und eine neue, interessante Erfahrung für alle.

Den Gästen aus China scheint es aber trotz der Niederlage gut gefallen zu haben, am kommenden Sonntag sind die Rumelner zum Rückspiel in die Sportschule Wedau eingeladen, wo die asiatische Reisegruppe für die Zeit ihres Aufenthaltes wohnt und trainiert.

 

männl. U13: RTV Jugendvolleyballer wiederholen Erfolg

Erneute Bronzemedaille bei den westdeutschen Meisterschaften

Im fernen Dresselndorf im Siegerland fanden die diesjährigen westdeutschen Meisterschaften der männlichen U13 Volleyballer statt – und erneut mit dabei waren die jüngsten Volleyballer des Rumelner TV, die sich im Anschluss an die Oberliga-Vizemeisterschaft souverän in der Qualifikationsrunde durchgesetzt hatten.

Doch bereits im Vorfeld war klar, dass den Kids vom Start weg alles abverlangt werden würde, denn die Losfee erzeugte eine Hammer-Dreiergruppe mit den beiden Volleyball-„Schwergewichten“ Humann Essen und Titelverteidiger Paderborn. So hatte das Auftaktspiel tatsächlich bereits Endspielcharakter, denn der Verlierer des Spiels gegen Essen musste sich aufgrund der Stärke des dritten Gruppenteams in die Platzierungsrunde 9-12 begeben. Beide Sätze in einem Spiel auf Augenhöhe waren bis zum Ende ausgeglichen, doch beide Male konnten die RTVler den finalen Punkt zum 25:23 setzen und damit den wichtigen 2:0 Sieg erreichen. Im darauffolgenden Spiel gegen Paderborn erneut eine starke Vorstellung und mit der besten Leistung des Wochenendes war man in Satz 2 kurz vor dem Satzgewinn, bevor der Gegner nochmal zulegen konnte und den Sieg festmachte.

Diese intensive Vorrunde hatte viel Kraft und Energie gekostet, sodass sich die Viertelfinalbegegnung gegen den TV Hörde spannender als notwendig gestaltete. Dem überlegen gewonnenen ersten Satz folgte ein ganz schwacher zweiter Durchgang, der folgerichtig verloren wurde und die Rumelner in den Entscheidungssatz zwang. Dort gelang dann dank konzentriertem Beginn und starken Aufschlägen ein hoher Erfolg, verbunden mit dem Einzug ins Halbfinale.

Dort wartete erneut Paderborn, und im Gegensatz zum Vortag konnte der spätere Meister noch eine Schippe zulegen, während die RTV Jungs vielleicht zu viel wollten – unterm Strich eine glatte Niederlage und einige geknickte Köpfe, die Coach Tom Hikel in der kurzen Pause vor dem Spiel um Platz 3 wieder aufrichten musste. Und gegen Münster-Gievenbeck zeigte sich der RTV wieder von seiner besten Seite, ständige Führung und letztlich glatter Satz 1 sowie eine hohe Führung im zweiten Durchgang, bevor mit dem Ziel vor Augen der Gegner noch einmal aufschließen konnte, aber am Ende konnten die Rumelner Jungs den Vorsprung verteidigen.

Im Anschluss ausgelassener Jubel bei dem Team und mitgereisten Eltern sowie die erneute Ehrung mit Medaille auf dem Siegertreppchen. Damit endet eine ausgezeichnete Saison, in der man seine Position im Spitzenbereich behaupten konnte und den Abstand zu den beiden Finalisten sogar ein bisschen verkleinert hat. Ansporn genug im nächsten Jahr – dann als U14 – erneut anzugreifen.

Das Team: Julian Hikel, Marten Kindermann, Jonas Schmidt, Mats Mogendorf, Oskar Glos, Nevio Embers, Felix Thomann und Luis Leschik mit den Coaches Tom Hikel, Finn Schopmeier und Marc Kindermann.

 

mU13 des RTV schafft die Quali für die „Westdeutsche“

Unsere jüngsten RTV Volleyballer haben erneut die Qualifikation für die westdeutschen Meisterschaften geschafft! Am Samstag konnte sich die männliche U13 durch den Sieg beim Qualifikationsturnier in Essen auf direktem Weg das Ticket sichern, ohne den Umweg über die zweite Quali B Runde gehen zu müssen. Entscheidend dafür war in diesem 3er Turnier das erste Spiel gegen die Heimmannschaft von Humann Essen. Der Gegner mit physischen Vorteilen am Netz, dafür unsere Jungs mit dem technisch ausgereifteren Spiel. Trotz nervösem Beginn konnte sich der RTV in Satz 1 am Ende absetzen und mit 25:17 in Fühung gehen. Danach aber ein verkorkster zweiter Satz, in dem sich Humann Essen verbessert zeigte und die Initiative übernahm, was unterm Strich zu einem deutlichen Satzverlust (13:25) und dem Ausgleich führte. In Satz 3 dann aber wieder konzentrierteres Spiel und beständige Führung für den RTV, die zum 15:10 und damit dem Spielgewinn führte.

Im Spiel 2 gegen das Dortmunder Vorortteam aus Waltrop war der Sieg nie in Gefahr, beim 25:19 und 25:11 konnte Coach Tom Hikel munter durchwechseln.

Damit hat sich die Mannschaft wie im Vorjahr für die westdeutschen Meisterschaften in 2 Monaten in Dresselndorf (im Siegerland) qualifiziert. Bis dahin kann das Trainerteam noch an den sportlichen Baustellen arbeiten, die es am Wochenende durchaus zu sehen gab. Eine andere Baustelle ist dagegen erfolgreich abgeschlossen worden: Erstmals ist man in den neuen Trikots, die Dank der großzügigen Unterstützung von REWE Johann angeschafft werden konnten, aufgelaufen.

 Bericht: Tom Hikel

 

Die weibliche U18 ist Meister der Bezirksliga 5!

 Nach dem 2. Platz in der Saison 2014/15 (U14), dem Meistertitel 2015/16 (U16/1) und dem 2. Platz 2016/17 (U16/2) krönten die eingespielten Mädels von Trainer Laurence Koopmann mit einer optimalen Ausbeute von 12 Siegen in 12 Spielen und einem Satzverhältnis von 24:0 die erste U18-Saison 2017/18 und wurden heute Vormittag stolzer Bezirksmeister. Herzlichen Glückwunsch Lara, Amélie, Louisa, Jana, Melina, Anka und Hannah!

männl. U18: Westdeutsche wir kommen !

Die männliche U18 qualifiziert sich ersatzgeschwächt für die Westdeutsche Meisterschaft in Solingen.
Am Samstag, den 3. Februar ging es für unsere U18 zur Quali B nach Solingen . Der Tag stand unter keinem guten Stern, da nun auch der zweite Mittelblocker und der zweite Zuspieler Grippegeschwächt absagen mussten. Somit ging es ohne richtigen Mittelblocker und mit nur einem Zuspieler zur Quali B. Das war natürlich ein Schock da unser anderer Mittelblocker verletzungsbedingt bis Saisonende ausfällt.

Der erste Gegner hieß RC Sorpesee . Gleich dieses erste wichtige Spiel sollte sich zu einem Krimi entwickeln. Das Spiel begann ausgeglichen und mit einigen Fehlern auf beiden Seiten. Wobei unsere Jungs immer besser ins Spiel kamen und den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden konnten. Der zweite Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes. Der mit 25:19 gewonnen werden konnte. Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber Solingen Volleys. Hochkonzentriert und mit Siegeswillen konnte der erste Satz recht deutlich mit 25 : 19 gewonnen werden. Im zweiten Satz hatte der Gegner unseren Schwachpunkt , den fehlenden Mittelblock , erkannt und schamlos ausgenutzt. Somit ging der Satz mit 19 : 25 verloren. Und auch im dritten Satz mussten sich unsere Jungs mit 9:15 geschlagen geben.

Um sich die Chance auf die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft zu sichern musste das dritte Spiel gegen Lövenich / Widdersdorf unbedingt gewonnen werden. Hochkonzentriert konnten sich die Jungs diesen Sieg mit 25:19 und 25:17 sichern. Somit war die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft sicher und Dank der Schützenhilfe des RC Sorpesees konnte der erste Platz erreicht werden. Nun geht’s für die Jungs zum dritten mal in Folge zur Westdeutschen Meisterschaft wiederum nach Solingen die am 10.3 und 11.3 stattfindet.

Jonas Gerzar