Traditionelles Glühweinturnier mit Rekordbeteiligung

Weihnachtszeit, Zeit für Besinnlichkeit und Gemeinschaft. Ohne Stress und falschem Ehrgeiz bei einem Tässchen Glühwein seinem Lieblingssport nachgehen, was will man mehr! Das dachten sich dann auch wohl einige, denn beim traditionellen Glühweinturnier der Rumelner Volleyballer sprengten die Anmeldezahlen dieses Mal fast den Rahmen.

Volles Haus, aber nicht alle auf dem Bild, der Rest ist am Glühweinstand 😉

Die Jugendmannschaften der Rumelner hatten am Tag vorher schon ihr Weihnachtsturnier abgehalten, jetzt waren die „Großen“ dran. Und alle, wirklich alle kamen. Die beiden Damenteams waren genau so vielzahlig vertreten wie die beiden Herrenteams der SG Duisburg. Dazu die U20 Teams und komplettiert wurde das über 60 Personen starke Teilnehmerfeld durch eine große Zahl von Hobbyspielern. Zu Beginn wurden feste Dreier- oder Vierteams gelost, bunt gemischt durch alle Mannschaften. Immer zwei dieser Klein-Teams spielten zusammen gegen zwei andere, insgesamt fünf Runden, in jeder Runde neue Teams als Partner und neue Teams als Gegner.

So ständig durchgemischt war das Ziel der Veranstaltung schnell erreicht, jetzt kennt wirklich jeder jeden in der Abteilung. Der reichlich zur Verfügung stehende Glühwein in Verbindung mit leckerer Currywurst oder süßen Naschereien, alles gesponsert von der Abteilung, war dabei sicher auch nicht hinderlich ;-).

Die Siegertrophäen für die „Gewinner“, passend zum Anlass 😉

Im nächsten Jahr kommen sicher alle wieder! Das Orgateam steht natürlich bereit und wird dann kurz vorher beim Glühweintasting wieder selbstlos ausgiebig probieren, welcher Glühwein am besten zum Gelingen der Veranstaltung beitragen wird. Nur ein Problem kann auch das Orgateam leider nicht lösen: so langsam wird die Halle zu klein für die vielen Teilnehmer ;-)!

Update der männliche Jugendteams

Für die meisten RTV-Jugendteams ist die Spielrunde inzwischen beendet, daher ein kurzer Überblick der männlichen Teams mit rundum positiven News:

Die U20 unter Coach Freddy Gies ist Meister ihrer Oberliga geworden. Eine beeindruckende Bilanz, keine Niederlage und nur im Spitzenspiel gegen Neuss ein Satzverlust, die Jungs (bzw. eher jungen Männer) sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und profitieren von ihren Erfahrungen in den Herrenteams im Verein. Über ein machbare Quali A mit Schwung bei der Quali B die Chance ergreifen und sich für die westdeutschen Meisterschaften qualifizieren, das wäre das optimale Szenario für die nächsten Wochen.

Ganz ähnlich die Lage es bei der U18. Trotz fehlendem gemeinsamem Training hat das Team von Coach Tom Hikel mit 6 Siegen aus 8 Spielen einen sehr guten dritten Platz belegt und möchte nun mindestens die Quali B erreichen, gerne aber auch noch einen Schritt weiter kommen.

Deutlich höher hingen die Trauben für die U16, die sich in der NRW-Liga mit den stärkstmöglichen Konkurrenten messen durften. Am Ende sprang ein ausgezeichneter fünfter Platz im Neunerfeld heraus. „Die vier Teams vor uns waren deutlich besser als wir, die vier Teams hinter uns aber nicht alle schlechter, von daher haben wir das Maximum erreicht“, so Coach Tom Hikel. Als NRW-Ligist steigt die U16 direkt bei der Quali B ein und möchte sich für die westdt. Meisterschaften in Bielefeld qualifizieren.

In der U13 Oberliga haben die beiden RTV-Teams von Coach Frank Fischer noch einen Spieltag zu absolvieren, aber das erste RTV-Team liegt auf Meisterkurs, und auch die kleinsten RTV II-Jungs (die alle noch in der U12 spielberechtigt sind) liegen im Mittelfeld der Liga und haben dabei den prestigeträchtigen Sieg im RTV-internen Duell auf der Habenseite. Auch hier beginnen im Februar die Qualirunden, wo sich die Teams für die U13 und U12 Meisterschaften qualifizieren wollen.

Weihnachtsturnier der U12 – U16

Nicht nur die „großen“ RTV-Volleyballer wissen, wie man vorweihnachtlich Spaß und Spiel verbindet, auch die RTV-Jugend hat in diesem Jahr ein gemeinschaftliches Turnier ausgerichtet, bei dem ein buntgemischte Haufen aus Spielern und Spielerinnen der Altersklassen U12-U16 in lockerer Atmosphäre gepritscht, gebaggert und geschmettert hat. Der Spaß stand im Vordergrund und trotzdem gab es jede Menge spannende und sehenswerte Ballwechsel zu bestaunen, bevor es ein süßes Präsent vom Organisationsteam gab.

Die RTV-Jugend geht jetzt in die wohlverdiente Winterferienpause, bevor es für einige Teams direkt im Januar mit den Qualifikationsrunden für die westdeutschen Meisterschaften weitergeht.

Herren VL: Wenn man mehr im Auto sitzt als auf dem Platz steht! SG2 in der BezL souverän!

Das „Vorspiel“ war länger als der eigentliche Hauptevent! Der Weg nach Düren am frühen Sonntag war zum Glück frei und rund 70 Minuten gut befahrbar, die vorgesehen Spielhalle war es dagegen leider nicht. Eine Doppelbelegung durch die Stadt Düren, ein großes Fußballturnier hatte sich schon breit gemacht und wollte auch vor 17 Uhr nicht weichen. Die ebenso überraschten Verantwortlichen vom Dürener TV III organisierten aber flugs eine Ausweichhalle, also beide Teams wieder ins Auto und mit ein paar Minuten Verspätung ging es dann los. Knapp 60 Minuten später wurde das Netz in der Ausweichhalle dann auch schon wieder abgebaut, mit 3:0 entführten die Duisburger kurz und schmerzlos die drei Punkte.

Die Vorzeichen waren klar, ungeschlagener Tabellenführer gegen Tabellenkellerkind. Die SG-ler, die trotz der langen Anreise mit voller Kapelle angereist waren, zeigten dann auch schnell, dass das Ergebnis genau den Vorzeichen entsprechen sollte. Angaben mit überschaubarem Druck reichten zumeist, der Block packte zu, bevor Düren überhaupt so richtig ins Spiel kam, stand es aus ihrer Sicht schon 3:15. Dann gelang der Heimmannschaft etwas mehr, die SG wurde etwas nachlässiger, aber der Satz war nie in Gefahr und endete mit 25:13 für die Duisburger.

Im zweiten Durchgang dann übertrieben die Blau-Roten es etwas mit der Fahrlässigkeit. Düren war jetzt auch etwas besser, die SG aber dafür deutlich schlechter. Es entwickelte sich ein ausgeglichen schlechtes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimtruppe. Bei 13:16 aus SG Sicht die erste Auszeit, es dauerte aber noch bis zum 17:20, bis dann endlich ein Ruck durch das Team ging. Plötzlich wieder mehr Körperspannung, mehr Zug, mehr Dynamik. Nächste Station bei 25:20 und Satz zwei, noch mal gut gegangen!

Satz drei ist dann  schnell erzählt, die SG wieder souverän und im Flow, mit 25:15 und einem lockeren Spiel wurden die drei Punkte letztendlich souverän mit kleinen Wacklern nach Hause gebracht. Damit beenden die Duisburger das Jahr 2019 und schauen sehr positiv in die Zukunft. In der SG- Findungssaison im letzten Jahr lief zunächst nicht alles rund, die starke Rückrunde hatte aber schon das Potential der Truppe gezeigt. Jetzt aber scheint die mit klasse Neuzugängen verstärkte Einheit so richtig zusammen gewachsen zu sein, mannschaftlich und spielerisch stimmt es einfach im Team. Mal sehen, was das neue Jahr so bringt, nach Wunsch der SG-ler aber bis zum Saisonende sicher keinen anderen Tabellenführer als den aktuellen ;-).

 

Ähnlich gut sieht es in der Zweitvertretung der SG aus. Nach dem Abstieg im letzten Jahr startet das Team, verstärkt durch Rumelner Nachwuchsspieler, so richtig durch und führt nach dem deutlichen Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Budberg unangefochten die Tabelle an. Hier der Spielbericht von Trainer Thorsten Kapturek:

Es war wirklich ein Topspiel der Bezirksliga. Zunächst konnte Duisburg mit guten Angaben und gutem Block überzeugen. Über 8-0, 19-10 konnten die überforderten Budberger mit 25-12 besiegt werden. Genau andersrum im Zweiten. Budberg jetzt konzentrierter  mit schneller 5-1 Führung, die mehr oder weniger dauerhaft gehalten wurde. Satzausgleich! Dann ein spannender dritter Satz. Die SG wird zunehmend nervös, macht zu viele Eigenfehler, kann aber auch immer wieder am Netz punkten. In der Entscheidungsphase dann eine Schiedsrichterdiskussion, die für die SG gewertet wird. Jetzt zeigt Budberg Nerven und Duisburg holt sich entschlossen den dritten Satz. Im Vierten wieder genau andersrum. Budberg schlägt gut auf und zieht 8-0 weg. Über einen Spielerwechsel und eine dramatischen Aufholjagd kann die SG aber auch diesen Satz drehen und holt sich den Heimsieg und überwintert mit 6 Punkten Vorsprung in der Tabelle.

Starke Angriffe und teils sehr gute Phasen lassen das Aufstiegsziel näher kommen. Aber die Fehlerquote ruft auch weiter nach viel Arbeit in der Rückrunde.

SG Duisburg gegen SV Budberg 3-1 (-12 / 21 / -20 / -21)

Damen 1: Jahresausklang im AEG

Am Samstag (14.12.) um 15 Uhr bestreitet die 1. Damen-Mannschaft vom Rumelner TV das letzte Spiel des Jahres, und das hat es noch einmal in sich. Mit der SG Reken/Gladbeck kommt ein Gegner ins AEG, der nur 6 Punkte hinter dem RTV liegt und in dieser Saison schon das ein oder andere Mal zu überzeugen wusste. Wir wollen die Halle voll machen und laden euch herzlichst ein. Für alle Zuschauer gibt es das obligatorische kostenlose Buffet inklusive Getränke.

Das Spitzen-Quintett in der Damen-Landesliga

Die Ausgangslage ist optimal. Das Rumelner Team konnte bisher alle sechs Saisonspiele gewinnen, liegt mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz – und das als Aufsteiger. Im Derby am 5. Spieltag gegen den FS Duisburg wurde zwar ein Punkt liegen gelassen, das 3:2 darf aber trotzdem als Erfolg gewertet werden. Nach holprigem Start und verlorenem ersten Satz, fand das Team im zweiten Satz besser ins Spiel. Die Rumelnerinnen bekamen die großgewachsenen Angreiferinnen vom FSD, die zu Beginn des Spiels beliebig punkten konnten, ab dem zweiten Satz in den Griff. Auch die gegnerische Annahme wurde nun unter Druck gesetzt und die nächsten beiden Sätze gingen auf das Rumelner Konto. Im vierten Satz dann ein hitziges und kämpferisches Spiel, welches unnötigerweise noch knapp aus der Hand gegeben wurde (26:28), sodass der FSD in Sätzen ausglich. Den Entscheidungssatz spielte der RTV aber souverän herunter (15:8) und sicherte sich zwei wichtige Punkte.

An Spieltag 6 hieß der Gegner TV Voerde, ein landesligaerfahrenes Team, welches im Mittelfeld der Tabelle rangiert. Mit 13 hochmotivierten Mädels und Julian Otto (ehemaliger Damen 2-Trainer) als Ersatz für den etatmäßigen Trainer Andre Engel, der beim Spitzenspiel der Herren-Mannschaft im Einsatz war, reiste das Team nach Voerde. Mit guter Stimmung übernahm der Tabellenführer aus Rumeln direkt die Oberhand und gewann den ersten Satz mit 25:17. Trotz einer Schwächephase Anfang des zweiten Satzes (10:13), war der Sieg in keinem Moment in Gefahr. Durch druckvolle Aufschläge, gute Angriffe und eine konzentrierte Mannschaftsleistung konnte der Rückstand gedreht werden und die Sätze 2 und 3 gewonnen werden (25:19, 25:14).

Auch gegen Reken sollen drei Punkte her, dann würde der Rumelner TV ungeschlagen an der Tabellenspitze ins neue Jahr starten – wer hätte das vor der Saison gedacht?  Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und hoffen, euch einen Tag vor dem 3. Advent in der warmen Halle begrüßen zu dürfen. Vamos!