Männl. Jugend: Großeinsatz aller Teams in den Quali-Runden am Wochenende

Erfreuliches gibt es mal wieder aus der männlichen Jugend zu berichten. Gleich vier Teams haben die jeweiligen Qualifizierungsrunden zu den westdeutschen Meisterschaften erreicht und wer am Wochenende viel Zeit und Lust hat, der kann gleich drei Teams in der heimischen Halle am Krupp Gymnasium lautstark unterstützen und nicht nur die Daumen drücken!

Los geht es am Samstag, 15.2.2020, mit der männlichen U18. Das Team kämpft ab 14 Uhr im Krupp Gymnasium gegen die traditionell starken Teams vom Moerser SC, dem 1. VBC Goch und dem TSC Gievenbeck um das Ticket zur westdeutschen Meisterschaft. Im Modus jeder gegen jeden muss mindestens Platz zwei erzielt werden, schwierig genug  in dieser stark besetzten Gruppe.

Einige der U18- Jungs müssen gleich am folgenden Sonntag, 16.2.2020, mit der männlichen U20 wieder „ran“. Für die Truppe, die es schon mehrfach zu westdeutschen Meisterschaften geschafft hat, wird es in Bocholt gegen den dortigen TuB, die SG Langenfeld und den CVJM Siegen ebenfalls ein hartes Stück Arbeit werden, die Quali erfolgreich abzuschließen. Die Rahmenbedingungen sind die gleichen, jeder gegen jeden, Platz zwei reicht, Platz eins bringt bei der Auslosung aber eine bessere Ausgangsposition.

Die andere „Hälfte“ der U18 vom Samstag hat es aber auch nicht besser, sie spielt ebenfalls am Sonntag schon wieder mit den Kollegen aus der männlichen U16, muss dafür aber zum Glück nicht reisen. Ab 11 Uhr geht es im Krupp-Gymnasium gegen den TV Hörde, den VC Reken und den Meckenheimer SV. Schwer zu sagen, wer sich hier durchsetzen wird, aber die Rumelner Jungs rechnen sich gute Chancen aus, es unter die ersten beiden zu schaffen.

Und da die Netze im Krupp schon mal hängen, schließt sich die männliche U13 gleich um 15 Uhr mit Ihrer Qaulirunde A an. Die jüngsten Volleyballer sind traditionell mit ihren Meisterschaften etwas später dran und so geht es gegen den Erkelenzer VV, den TV Hürth und den TB Höntrop um die Qualifikation zur Quali B.

Volles Programm also an Samstag und Sonntag. Wer da mit Langeweile zuhause bleibt, ist selber Schuld ;-)!