Herren OL: Das geht ja schon wieder gut los! ;-)

Oberliga, Neuland, wenige Trainingseinheiten im Vorfeld, dazu alles unter „Corona-Bedingungen“, die Nervosität der SG war in einigen Phasen des Spiels deutlich spürbar. Aber wenn es dann immer so läuft, dann kann es so gerne weitergehen. Nicht überragend gut gespielt, aber trotzdem 3:0 bei der KT 43 Köln gewonnen!

Im Vorfeld hatte der Trainer im Interview mit der lokalen Presse gesagt: „wenn alle gesund und unverletzt bleiben, haben wir ein sehr gutes, ausgeglichen besetztes Team beieinander und ich bin sehr zuversichtlich, was die Saison angeht“.  Wenn! Das sah dann nämlich  in der Vorbereitung auf das erste Saisonspiel direkt schon mal weniger gut aus. Verletzungen und leichte gesundheitliche Probleme (es gibt ja neben Corona auch noch „normale“ Krankheiten) ließen zwei Tage vor dem Spiel die Anzahl der „Sicheren“ auf sieben schrumpfen. Letztendlich fuhren dann doch 10 mit in die Domstadt, selbst die Halbgesunden stellten sich in den Dienst der Mannschaft.

Und die machte erst mal nichts anderes, als in der letzten Saison in der Verbandsliga: loslegen wie die Feuerwehr. Die durchaus erfahrene Truppe des KT wusste zu Beginn gar nicht, wie ihr geschah, eine frühe Auszeit nutzte wenig, 2:10 der Zwischenstand für die Duisburger. Gute Angaben erzeugten viel Druck beim Gegner, der Block packte sich jeden zweiten Ball und den Rest besorgten Abwehr und wuchtige Angriffe. Anschließend wurde das Spiel etwas ausgeglichener, die Blau-Roten zehrten im Prinzip von diesem Vorsprung bis zum 13:21. Aber schon jetzt schlichen sich einige Ungenauigkeiten ein, vor allem der Pass stand sehr selten so gut, dass alle Angriffsoptionen möglich gewesen wären. Dadurch ließ der Angriffsdruck deutlich nach, leichte Verunsicherung machte sich erstmals breit. KT witterte Chancen, verkürzte zum 21:23, letztendlich aber war der Abstand vom Satzbeginn zum Glück für die Duisburger dann doch zu groß. Mit 21:25 machten sie den ersten Satzgewinn der Oberliga perfekt.

Satz zwei dann ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Über 2:6 und 4:13 standen die Zeichen schnell auf Blau-Rot. Dann wieder ein paar Unsicherheiten und nervöse Fehler, dieses Mal aber mit weniger Punktverlusten garniert, 18:25, der erste Oberligapunkt war im Sack!

auch wenn es nur eine Momentaufnahme ohne Bedeutung ist, aber man darf ja träumen 😉

Beim Seitenwechsel dann klare Ansagen. Am besten noch mal zu Beginn so durchstarten und den Kölner gleich den Zahn ziehen, dass hier noch was geht. Toller Plan, muss halt eben nur klappen. Die erfahrenen Kölner hatten nämlich aus den nervösen Verläufen der ersten Sätze ihrerseits die Lehren gezogen. Sie nahmen deutlich mehr Risiko bei den Angaben, variierten im Angriff mit Finten und Kreuzungen und kamen gegen eine immer weniger souverän agierende Truppe der SG besser ins Spiel. 8:3 die Führung der Hausherren. Die Gäste vom Rhein etwas weiter abwärts konnten zwar immer wieder verkürzen und auch bei 11:11 den Ausgleich erzielen, nur um dann wieder 3-4 leichte Punkte in Reihe abzugeben. In dieser Phase wurden bei den Duisburgern viele Aufschläge daneben gesetzt, die Annahme war ungenau bis schlecht und im Angriff gab es wenig Druck, so dass die Kölner auch hier in Ruhe ihr Spiel aufbauen konnten. Das ging so bis zum 18:18, dann erstmals in diesem Satz die Führung für die SG. Jetzt auch wieder leichte Fehler bei Köln, bessere Blockaktionen bei der SG und mit 23:25 ging auch der dritte Durchgang an die Gäste.

Der in dieser Saison sehr gestreckte Spielplan beschert den SG-Jungs jetzt erst einmal ein paar Wochen Pause. Die erste Standortbestimmung hat aber gezeigt, woran neben der Gesundung der verletzten und erkrankten Spieler hauptsächlich gearbeitet werden muss. KT Köln war sicher an diesem Tag kein echter Prüfstein, da werden andere Gegner kommen. Aber wenn die Duisburger einen stabilen Pass zustande bringen, dann ist vieles bei dieser Truppe möglich. Die heimischen Fans dürfen sich beim ersten Heimspiel am 3.10.2020 ab 20:00 Uhr gegen die Nachbarn des Moerser SC 2 davon überzeugen. Wenn das Ganze dann auch unter besonderen hygienischen Bedingungen stattfinden wird (nähere Infos folgen), so wird das dann sicher die erste richtige Bewährungsprobe für die Männer in Blau-Rot! Schau ‘n wir mal, was auch in dieser Saison möglich ist ;-)!