Es geschehen doch noch Wunder in Duisburg …..

Na endlich! Nach fast zwei Jahren Sperrung ist die Turnhalle des AEGs endlich wieder für Schulen und Vereine nutzbar. Kaum zu glauben, aber wahr!!!

freundlich und hell, die runderneuerte Turnhalle des AEG

Es war eine lange Leidenszeit! Die TH Kirchfeldschule komplett geschlossen und das AEG lange nicht nutzbar, es stand praktisch keine ausreichend große Halle in Rumeln zur Verfügung. Während in dieser Zeit in anderen Abteilungen und Vereinen auf Grund fehlender Trainingsmöglichkeiten ganze Mannschaften wegbrachen, hatten die Volleyballer noch Glück im Unglück. Durch einen hohen Organisationsaufwand und viel Einsatz konnten alle Mannschaften weiterhin zumindest 1x pro Woche trainieren. Die Bundesligaherren z.B. konnten mit Sondergenehmigung bis 23:00 Uhr in anderen Hallen unterkommen, hatten aber fast nie eine komplette, spielgerechte Einheit in einer Großhalle alleine.

das farblich abgesetzte Volleyballfeld erfüllt die Anforderungen der DVL perfekt

Nun aber ist die Leidenszeit vorbei und die Heimspielstätte der Volleyballer erstrahlt im neuen Glanz. Neben dem farblich abgesetzten Volleyballfeld und den ebenfalls abgesetzten Handballkreisen sind viele weitere sinnvolle Neuerungen berücksichtigt worden, unter anderem ein komplett neuer Eingangsbereich mit separaten Möglichkeiten für den Verkauf von Speisen und Getränken. Das alles bietet endlich einen würdigen Rahmen für die Heimspiele der Rumelner in der 2. Volleyballbundesliga-Nord.

Die Verantwortlichen des RTV waren bei der Saisonplanung allerdings lieber etwas vorsichtiger, konnte man doch im Mai, bei Festlegung der Termine, noch nicht absehen, ob alles fristgerecht fertiggestellt werden würde. So tauschten die Männer von Freddy Gies die ersten Heimspieltermine lieber von vorne herein mit den Gegnern, sicher ist sicher! Daher findet das erste Heimspiel auch erst am Sonntag, 21. Oktober 2012, um 16:00 Uhr gegen die TSGL Schöneiche statt. Bis dahin kann aber ab sofort „richtig und zuhause“ trainiert werden, um den hoffentlich dann wieder zahlreichen Zuschauern eine ähnlich tolle Saison wie im letzten Jahr zu bieten.