Leichtes Spiel für die Haribo Damen

Freitag, den 26.02.2016 trafen die „Ruhrpott“- Damen der Freien Schwimmer auf unsere Haribo Damen. Ähnlich wie in der Mixed-Stadtliga sind die Begegnungen mit den Freien Schwimmern immer etwas Besonderes, da sich hier normalerweise Mannschaften auf Augenhöhe treffen. Dies ist fast immer eine Garantie für spannende Spiele auf hohem Niveau.

Diesmal mussten die Freien Schwimmer jedoch aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen den ursprünglich angesetzten Spieltermin verschieben und konnten auch Freitag nur mit einer stark dezimierten Rumpfmannschaft antreten.

Der Kader der RTV Damen war dagegen gut besetzt und traditionsgemäß fanden auch viele Fans den Weg in die heimische AEG Halle. Die lautstarke Unterstützung auf der Bank war also gesichert.

Das Spiel begann dann auch stark, die RTV Mädels setzen den Gegner gleich zu Beginn mit starken Aufschlägen und platziert gespielten Angriffsschlägen unter Druck. Wenige Eigenfehler auf der RTV Seite und immer wieder diese harten Aufschläge ließen die Damen der Freien Schwimmer nie richtig ins Spiel kommen.

Der Spielverlauf änderte sich dann auch den ganzen Abend nicht mehr. Gute Spielaktionen der Ruhrpott Damen wurden direkt mit druckvollen Angriffen beantwortet. Und immer wieder die knallharten Aufschläge von Seher und Olga, die vermutlich auch so manche Mixed- oder Herrenmannschaft zur Verzweiflung bringen könnten.

Die Ruhrpott-Mannschaft blieb letzten Endes ohne eine reale Gewinnchance und musste das Spiel dann auch mit 3 klar verlorenen Sätzen abhaken.

Schade, dass sich in unserem Volleyballkreis immer nur maximal 3 Damenmannschaften für die Damen-Stadtliga finden und daher nur sehr wenige Spiele stattfinden.

(Jochen)

IMG_5486