Schwieriger Zieleinlauf der Tornado Rumeln-Mannschaft

Die beiden letzten Spiele unserer Mixed Mannschaft in der BFS Stadtliga Duisburg verliefen unter etwas erschwerten Bedingungen. Bei unserem letzten Auswärtsspiel gegen die Freien Schwimmer (Lokomotive) sorgte die krankheitsbedingte Absage eines Spielers, eine kurzfristig notwendig gewordene Physio-Behandlung vor dem Spiel und 2 im Stau festsitzende Spielerinnen für etwas Aufregung.
Letztendlich konnte aber doch noch rechtzeitig ein Ersatzspieler gefunden werden. Der Physio hatte ebenfalls gute Arbeit geleistet und zumindest eine Spielerin schaffte noch rechtzeitig den Weg zum Spiel.  🙂
Wie erwartet, entwickelte sich ein hart umkämpftes Match. Spiele gegen die Freien Schwimmer sind immer spektakulär. Irgendwie bieten immer beide Mannschaften eine gute Leistung und es entwickeln sich viele spannende Ballwechsel und gewagte Rettungsaktionen. Wie in den meisten Spielen hatten wir aber eben auch jetzt das glücklichere Ende. Das Spiel wurde mit 3:0 Sätzen gewonnen.

Nach diesem Spiel war bereits klar, dass wir zum 8. Mal in Folge die Meisterschaft in der Mixed Stadtliga geschafft hatten.

Unser letztes Heimspiel gegen die Energie-Volleys verlief dann leider nicht sehr erfolgreich. Durch den fehlenden 3. Angriffsspieler bei den Männern wurden umfangreiche Umstellungen der Spielerpositionen erforderlich. Diese ungewohnten Aufgabenstellungen erhöhten die Fehlerquote und selbst das Annahmespiel, eigentlich eines unsere größten Stärken, klappte überhaupt nicht. Der Spielaufbau gestaltete sich dann auch äußerst schwierig. Schnell zogen die Energie-Volleys punktmäßig davon. Wir konnten uns zwar oft wieder herankämpfen, aber für einen Sieg reichte es an diesem Tag nicht. Das Spiel wurde 0:3 verloren.

Egal, mit nur 2 Niederlagen haben wir wirklich eine tolle Saison hingelegt und letztendlich relativ ungefährdet die Meisterschaft erlangt. Der Trainer zeigte sich dann auch recht zufrieden und war „Stolz auf seine Truppe“.  🙂

(Jochen)

test