Herren 1: Maximale Punktausbeute, aber leichte Abzüge in der K-Note

Neulich, beim Training im AEG: Sie: „und, läuft bei Euch?“. Er: „Jo, läuft! Und bei Euch?“. Sie: „Läuft!“
So, oder so ähnlich hört sich wohl ein Gespräch zwischen Spielerinnen und Spielern der beiden Rumelner Erwachsenenteams im Moment an. Äußerst erfreulich thronen nämlich beide Teams unangefochten an der Tabellenspitze ihrer Ligen und haben auch nicht vor, den Platz so bald zu räumen!

Rumelns Herren hielten sich dabei in den letzten drei Spielen genau wie die Damen absolut schadlos. Mit 3 x 3:0 Siegen und somit 3 x 3 Punkten auf der Habenseite lässt es sich natürlich gut leben. Allerdings machten es die Gegner, die allesamt aktuell in der unteren Tabellenhälfte logieren, den Blauen auch nicht besonders schwierig, diese Maximalausbeute einzufahren.

Der TuS Lintorf II wehrte sich eigentlich nur im dritten Satz etwas mehr. Satz eins mit 25:19 und Satz zwei mit 25:17 waren zuvor absolut ungefährdet. Zusammen mit den etwas nachlässiger agierenden Rumelnern blieb das Spiel aber im dritten bis zum 21:21 erstmals ausgeglichen, dann doch die entscheidenden Bälle mit mehr Konzentration, der erste 3:0 Sieg war perfekt. 

Knapp eine Stunde dauerte dann das Match gegen den Tabellenletzten vom ART Düsseldorf IV. Die bis auf zwei alte Haudegen blutjunge Truppe hatte eigentlich nie eine Chance gegen die West-Duisburger, 75:48 Punkte und 3:0 Sätze das Endergebnis.  

Heute dann das Spiel gegen die SG Sterkrade/Königshardt/FSD, die zwei Spieltage zuvor mit einem Sieg gegen den Tabellendritten auf sich aufmerksam gemacht hatte. Die Rumelner Jungs begannen gut, setzten druckvolle Angaben und verschafften sich mit krachenden Angriffen von allen Positionen erst mal gehörig Respekt. Dazu eine Riesenstimmung von der sehr gut besetzten Bank, eindrucksvolles Rumeln! Satz eins souverän zu 17, also alles wie in den letzten Spielen.
Tatsächlich ging es auch genauso wie in den anderen Spielen weiter, die Stimmung war ausgelassen und gut, ein paar Bälle gingen unglücklich an die Decke der sehr niedrigen Halle, einige Angriffe wurden verschlagen oder zu lasch ausgeführt, aber kein Problem: man führte ja immer. Aber immer nur knapp. Die SG witterte Morgenluft, die RTV-ler wurden zusehends unruhiger, die Konzentration ließ ein wenig nach und man hörte tatsächlich gegen Ende des Satzes zum ersten Mal Anfeuerungsrufe von der anderen Netzseite. 23:23 der Spielstand, zu knapp für den Geschmack des Trainers. Aber dann ging es eben auch weiter wie immer, die beiden letzten entscheidenden Punkte blieben bei Rumeln, Satz zwei mit 25:23 auch im Sack!
Satz drei ein kleines Spiegelbild von Satz zwei, Punkte für die SG gab es überwiegend durch Fehler oder Unkonzentriertheiten des RTV. Allerdings gab es jetzt auch wieder sehr starke Aktionen der Blauen, gute Block- und Abwehrarbeit gepaart mit zielstrebigen Angriffen brachten ein wenig gefährdetes 25:20 und damit den dritten 3:0 Sieg in Folge. 

Damit thronen die Jungs, wie schon gesagt, an der Tabellenspitze und haben satte 3 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten vom TV Voerde III. Und genau gegen die geht es am nächsten Sonntag in Düsseldorf im Spitzenspiel der Liga, gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde. Wenn es dem Team dann gelingt, die K-Note wieder konstant im grünen (Konzentrations)Bereich zu halten, dann steht der Herbstmeisterschaft nichts mehr im Wege und die Jungs können weiter vom Aufstieg in die Landesliga träumen. Denn das Potential der Mannschaft ist für die Liga auf allen Positionen wirklich sehr gut!

Mit dem letzten Hinrundenspiel ist das Volleyball-Jahr aber für die Mannschaften des RTV noch nicht beendet, am 18.12.2016 spielen die Jungs noch das Finale des Kreispokals gegen den TuS Baerl. Obwohl eigentlich ein Heimspiel, müssen die Rumelner zusammen mit den Damen (hier stehen unsere Mädels im Halbfinale) in die TH Karlstr. in Duisburg Ruhrort ausweichen, weil das heimische AEG besetzt ist. Beide Teams würden sich aber freuen, wenn möglichst viele Fans mit auf die andere Rheinseite kommen würden und dabei helfen, dass die Männer ihren Titel verteidigen und die Damen die Überraschung schaffen und ihn gegen klassenhöhere Teams ebenfalls holen. Hier die Daten:

Kreispokalfinalturnier des VK Duisburg
Sonntag, 18. Dezember 2016
TH Karlstr. in Duisburg Ruhrort
ab 11:00 Uhr Halbfinals der Damen, parallel auf zwei Feldern
im Anschluss Finale der Damen
im Anschluss Finale der Herren