Herren: Verbandsliga-SG holt sich drei weitere Punkte, Zweitvertretung mit Problemen

Nach der doch etwas frustrierenden Niederlage gegen Holsterhausen am letzten Wochenende stand für die SG Duisburg in der Verbandsliga der nächste punktgleiche Aspirant im heimischen AEG auf der anderen Netzseite. Mit dem ART Düsseldorf II stellte sich ein Gegner mit bisher ähnlich wechselhafter Punktausbeute vor, ein Duell auf Augenhöhe war im Vorfeld zu erwarten.

Der breite Kader der SG macht es möglich, trotz dreier Ausfälle aus unterschiedlichen Gründen standen 11 Spieler auf dem Spielberichtsbogen. Ein echter Luxus und eine Tatsache, die auch an diesem Spieltag wieder ein entscheidender Faktor werden sollte. Los ging es mit einem leichten Abtasten, mehr Punktgewinne durch Fehler des jeweilig anderen als selber erzielte durch spielerisch gute Aktionen. Bis zum 8:8, dann erstmalig eine Zweipunkteführung für die SG. Die Pässe standen etwas besser und im Angriff mehr Zielstrebigkeit und Druck. Mit 25:23 wurde der Satz zwar knapp, aber gefühlt irgendwie für alle offensichtlich souverän gewonnen.

Der Beginn des zweiten Satzes erinnerte dann aber leider fatal an die Vorwoche. Dort hatte man ja nach einem souverän gewonnen Satz im nächsten eine denkwürdige Klatsche erhalten und genauso ging es wieder los. Über 1:4, 2:8 ging es auf 11:17 für die Landeshauptstädter, nicht ganz so schlimm wie schon erlebt, aber für alle, die es mit der SG hielten, auch nicht wirklich schön. Aber die Reaktion der blau-roten Truppe war besser als in der letzten Woche. Spieler- und Taktikwechsel in der Annahme zeigten die gewünschten Effekte, der Angriff stabilisierte sich und auch der Block packte das ein oder andere Mal beherzt zu. Unter der Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer begann ein zähes Ringen mit Verkürzung des Rückstandes Punkt für Punkt und bei 22:21 erstmalig die Führung für das Heimteam. Diese ließ sie sich auch nicht mehr nehmen, mit dem gleichen Satzergebnis von 25:23 war der zweite Abschnitt eingefahren.

Satz drei dann ein etwas anderes Bild. Bis zum 8:8 ausgeglichenes Spiel mit schönen Ballwechseln auf beiden Seiten. Dann eine Serie von harten Aufschlägen auf Düsseldorfer Seite, die SG mit großen Problemen in der Annahme, 8:14! Das war dann an Abstand doch zu viel, zwar konnten die Hausherren noch etwas aufholen, aber mit 22:25 war der dritte Durchgang verloren.

Der vierte Abschnitt versöhnt aber für weite Teile des davor gespielten Satzes. Deutlich mehr Konstanz in der Annahme, einige gute Abwehr- und Blockaktionen und über variables Zuspiel druckvolle Angriffe auf allen Positionen. Schnell setzte sich die SG ab, führte durchgängig und konnte vor allem die jetzt immer wieder entstehenden längeren Rallyes für sich entscheiden. Mit 25:19 war der 3:1 Satzerfolg verdient erreicht.

Endlich mal ein Spiel, wo die SG ein wenig von ihrem sicher vorhanden Potential zeigen konnte. Es fehlt an vielen kleinen Stellen in den Abläufen noch an Präzision und Zusammenspiel, aber das ist auch kein Wunder, wenn man zwei Teams mit bisher doch unterschiedlichen Spielweisen neu zusammenwürfelt. Mit diesem Erfolg stehen die Jungs aber mit 4:2 Siegen und 12 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, das kann sich sehen lassen. Am nächsten Wochenende steht dann in Moers das Lokalderby gegen den MSC an (Sonntag, 2. Dezember, 15 Uhr Geschwister Scholl Gesamtschule). Die Moerser möchten erklärtermaßen ganz oben mitmischen und wenn möglich sogar aufsteigen, haben aber an den letzten beiden Spieltagen jeweils knapp mit 2:3 verloren. Sie werden sicher voll motiviert sein, mal sehen, ob auch wir dagegen halten und sie ein wenig ärgern können ;-).

In der Landesliga dagegen läuft es für die Zweitvertretung der SG leider nicht so gut. Hier sind durch das Zusammenkommen von Spielern aus sogar vier Vereinen die Integration und das Einspielen von Abläufen noch schwieriger. Im fünften Spiel der Saison verlor die SG glatt mit 3:0. In Satz eins und zwei konnte zwar gut mitgespielt werden, es fehlte aber der nötige Abschluss, um einen Satz für sich zu entscheiden. Im dritten Satz wurde es dann spannender, aber nach gutem Kampf ging der Satz dann doch unglücklich mit 25:27 verloren. Insgesamt ist eine Entwicklung zu sehen, aber wiederum standen nicht alle Spieler zur Verfügung und es fehlt noch an Erfahrung und Abstimmung.
TuS 08 Lintorf gegen RTV/FSD SG Duisburg II 3:0 (25:19 25:15 27:25).