Kreispokal am Sonntag (27.10.) im AEG

Am Sonntag, dem 27.10. kämpfen acht Duisburger Damenteams um den Titel des Kreispokalsiegers. Die Vorrunde beginnt ab 10 Uhr, die Finalspiele sind für 14 Uhr angesetzt. Der Sieger qualifiziert sich für die nächste Runde, den Bezirkspokal. Für ausreichend Verpflegung ist gesorgt (Pizzaschnecken, Kuchen, Muffins, Brezel, Salat, belegte Brötchen, Kaffee, Bier, Softdrinks, Wasser).

Die 1. Damen-Mannschaft vom Rumelner TV will den Schwung aus der Liga mit in den Pokal nehmen. Denn dort, in der Landesliga, konnten die ersten drei Spiele allesamt gewonnen werden, man verbringt die Herbstferien sogar auf dem ersten Tabellenplatz.

Nachdem das Lokalderby gegen Baerl zu Saisonbeginn 3:1 gewonnen wurde, folgte am 2. Spieltag mit dem TSV Weeze ein Gegner, der letzte Saison den dritten Platz in der Landeliga erreicht hatte. Doch schon am 1. Spieltag konnte dieser gegen Geldern, wie Rumeln Aufsteiger aus der Bezirksliga, keinen Satz gewinnen. Dementsprechend sollten auch für den RTV drei Punkte her. Das ganze Spiel verlief eindeutig, die Rumelnerinnen waren drei Sätze lang überlegen und konnten deutlich (25:21, 25:12, 25:17) mit 3:0 gewinnen.

Nur eine Woche später folgte das dritte Saisonspiel. Dort traf die 1. Damen auf die dritte Mannschaft vom TV Gladbeck, ein bis dahin unbekannter Gegner. Der Beginn des ersten Satzes wurde komplett verschlafen, die Annahme war quasi nicht vorhanden und ein Aufschlagfehler folgte dem nächsten. Erst als der Rückstand schon mehr als zehn Punkte betrug, konnte der RTV sich fangen und kam besser ins Spiel. Dennoch wurde der Satz verdient mit 20:25 verloren. Im zweiten Satz dann ein komplett ausgeglichenes und hochklassiges Spiel mit leichten Vorteilen für Rumeln. Dennoch brauchte es drei Satzbälle bis zum Satzausgleich (26:24). Im dritten Satz zeigte der Rumelner TV dann, was er kann. Fast keine Eigenfehler und druckvolle Aufschläge führten zur zwischenzeitlichen 18:5-Führung und dem 25:16-Satzgewinn. Der anschließende vierte Satz sollte dann der letzte sein. Die Rumelnerinnen spielten konstant zu Ende und gewannen 25:19 und somit die nächsten drei Punkte.

Mit dieser Form soll in heimischer Halle zum ersten Mal der Kreispokal nach Rumeln geholt werden. Auch wenn dies keine leichte Aufgabe wird, denn mit dem TuS Baerl und den Freien Schwimmern Duisburg kämpfen zwei weitere Landesligisten um den Titel. Wenn ihr also noch nichts vor habt, kommt ins AEG,  neben vielen tollen Spielen wird es auch ein großes Catering mit vielen selbstgemachten Speisen und Getränken geben. Vamos!