Herren VL: Mühsamer Abschluss einer perfekten Hinrunde

Erstes Ligaspiel des Jahres und Abschluss der Hinrunde, mit einem letztendlich deutlichen, aber teils mühsam erspielten 3:0 gegen den SV Bedburg-Hau gelang der SG beides positiv zu gestalten und eine  perfekte Hinrunde hinzulegen. Positiv auch die schönen neuen Trainingsjacken, die mit Hilfe des neuen Sponsors Fahrschule Wackermann angeschafft werden konnten!

neue Trainingsjacken für alle Spieler, der Dank geht an die Fahrschule Wackermann aus Rumeln-Kaldenhausen!

Es war etwas unruhig im Vorfeld, einige langwierige oder aber sogar am Tag vorher beim Jugendspiel erlittene Verletzungen und anderweitige Verpflichtungen reduzierten den Kader für das letzte Hinrundenspiel. Auch die Warm-Up Phase war nicht ganz so konzentriert und dynamisch wie sonst. Trotzdem begannen die Blau-Roten gut und dominierten nach kleinen Anlaufschwierigkeiten das Spiel gegen den SV Bedburg-Hau, der in der letzten Saison noch das Rückspiel für sich entscheiden konnte. Das Satzergebnis von 25:11 wirkte beruhigend, zu wenig kam von der anderen Netzseite druckvoll zurück. Und auch die Zuschauer waren irgendwie ruhiger als sonst, die sonst so lautstarke Halle schien durch das schwache Spiel ebenfalls „beruhigt“ zu sein.

Beim Seitenwechsel waren sich alle einig, sich von diesem deutlichen Ergebnis und der wenigen Gegenwehr nicht einschläfern zu lassen. Was passieren kann, wenn Bedburg-Hau ins Spiel kommt, hatten die Duisburger ja in der letzten Saison leidvoll erfahren müssen. Bis zum 8:8 machte es aber eher den Eindruck, als sei genau das passiert. Wenig Druck, leichte Fehler und fehlende Dynamik waren Geschenke für die Gäste. Dann endlich einige gute Aktionen in Abwehr und vor allem Angriff, 21:14 der erneut beruhigende Vorsprung. Der Block klappte immer noch nicht so wirklich, der Rest war nicht überragend, ober alles in allem ok. Die nächste nennenswerte Aktion aus SG-Sicht war dann aber leider eine Auszeit beim Stand von 22:20. Pässe zu nah oder sogar auf der anderen Seite, weiterhin kein Block und auch dadurch kein Zugriff in der Feldabwehr. Bedburg-Hau spielte solide, aber keineswegs druckvoll, trotzdem konnten die SG-ler in dieser Phase nichts reißen. Mühsam „schleppten“ sie sich zum 25:23 Satzgewinn, durchatmen!

Die Zuschauer waren immer noch eher ruhig, daher dachten die Jungs auf dem Feld wohl, dass etwas Spannung dem Spiel gut tun würde. Ohne Rücksicht auf des Trainers Nerven klappt noch weniger, als in der Schwächephase des zweiten Satzes. Bei 2:6 leichtes Stirnrunzeln, bei 6:12 und 11:17 dann endgültige Fassungslosigkeit auf der Bank und im Auditorium. Bedburg-Hau spielte nicht übermäßig gut sondern eher weiter solide, bei den Duisburgern lief jetzt fast gar nichts mehr. Es folgten zwei Auszeiten, zum Glück mit unterschiedlichem Erfolg! Bei 13:18 sammelte die SG in ihrer Auszeit noch mal erfolgreich Ruhe und Kraft für die Wende, bei 20:20 versuchte der Bedburger Trainer das gleiche, allerdings ohne Erfolg. Angefeuert vom nun aufgewachten Publikum sicherten sich die SG-ler mit 25:21 die drei Punkte und damit die perfekte Hinrunde.

Lange darauf ausruhen geht aber nicht, denn schon nächste Woche steht mit ART Düsseldorf das nächste Team im Krupp Gymnasium bereit (Samstag, 18.01.2020 um 18:00 Uhr). Jetzt sind die Duisburger sicher die Gejagten und jedes Team will sich so teuer wie möglich verkaufen. Also weiter konzentriert arbeiten und möglichst bis zum Rückspiel gegen Würselen weiter nichts verschenken, dann steht dem großen Aufstiegsshowdown im März nichts im Wege!

 

Die Zweitvertretung der SG machte den Doppelsieg im Städtekampf perfekt und gewann gegen den SV Bedburg-Hau II ebenfalls mit 3:0 (25:23, -6, -21)