Herren: „Bruderduell“ im Kreispokalfinale ūüėČ

Im diesj√§hrigen Kreispokalfinale des VK Duisburg gab es im Herrenbereich nur zwei Meldungen, denn mehr am Ligabetrieb teilnehmende Mannschaften bis zur Landesliga gibt es in Duisburg leider nicht mehr. Und so kam es zu einem fast „vereinsinternen“ Duell, was man eigentlich auch beim gemeinsamen Training mittwochs h√§tte austragen k√∂nnen.

Denn die Spieler des Bezirksligisten Rumelner TV¬†und des Landesligisten SG Duisburg II kennen sich gut, trainieren ein mal pro Woche zusammen und haben auch vor ein paar Wochen schon¬†im Training f√ľnf S√§tze gegeneinander gespielt.

Die Spielgemeinschaft, bestehend aus Spielern¬†des RTV, vom FS Duisburg und vom¬†TV Kapellen konnten sich dann auch erwartungsgem√§√ü mit 3:0 durchsetzen. In einer m√§√üigen Partie entschieden letztlich doch die Spielerqualit√§t und vor allem die Erfahrung. Beide Trainer konnten √ľber die drei S√§tze alle Spieler zum Einsatz bringen und wechselten flei√üig die Aufstellungen.
F√ľr die neu gegr√ľndete SG war¬†der Kreispokal¬† eine willkommene Abwechslung in den Herbstferien. Trainer Kapturek betont aber die wesentlichen Ziele im Ligabetrieb, wo es zun√§chst einmal um den fr√ľhzeitigen Klassenerhalt geht. Und auch BezL-Trainer Markus Lensing¬†sieht die Priorit√§ten im Ligaspielbetrieb und nahm die Niederlage gelassen hin.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: