Herren OL: Ein hartes Stück Arbeit!

3:0 gewonnen! Das hört sich gut an, hört sich sicher an, souverän. Der auf dem Papier eindeutige Sieg der SG Duisburg gegen die Nachwuchstruppe von Humann Essen III war aber in weiten Teilen hart umkämpft und auf Augenhöhe geführt, jeder Satz hätte im Prinzip auch anders ausgehen können. Das es dann aber immer gut für die SG lief, hat sicher auch mit der größeren Erfahrung und der guten Bank der Duisburger Truppe zu tun.

Die Essener Youngsters kamen gut ins Spiel. Fast alle trainieren schon mit höherklassigen Mannschaften und sind ball- und passsicher. Die SG dagegen kam irgendwie so gar nicht in den Rhythmus. Direkt mal 0:4, Annahme schlecht, Angriff auch dadurch äußerst durchschaubar. Wenn man dann doch mal das Angaberecht erobert hatte, folgte zu 50% eine Fehlangabe. Es dauerte ein Weilchen und es ist sicher der Ruhe und Erfahrung der SG-Spieler zuzuschreiben, dass selbst bei an sich etwas kritisch zu betrachtenden Zwischenständen keine Hektik aufkam. Mitte des Satzes dann aber Augenhöhe und das war auch das Motto für alles, was noch folgen sollte. Die SG immer 1-2 Punkte hinterher, die Humänner hielten dank einiger Fehlangaben das Spiel aber zum Glück offen.  19:21, erste Auszeit SG. 21:21 Auszeit Essen. 25:21 glückliches Satzende für die SG, am Ende endlich gezeigt, was eigentlich geht!

Wer den Beginn des zweiten Satzes wissen möchte, lese bitte die ersten Sätze des Abschnitts zuvor! Oder liest nur dieses eine Wort: Katastrophe! Wieder 0:4, 5:9, schlechte Pässe, wenig variabel im Angriff und der Block berührte zwar, machte aber selten richtig zu. Dazu weiter einige Fehlangaben, es lief nicht viel. Aber auch hier zeigten sich die Essener zum Glück wenig nervenstark und ließen die SG-ler mit einigen Angabefehlern weiter im Spiel. Diese nutzen die geschenkten Chancen, kämpften sich Zug um Zug wieder rein. Bei 18:17 Führung für Duisburg. Besserer Pass oder gute Feldabwehr bedeuten automatisch auch mehr Optionen im Angriff. Die Essener hatten zunehmend Probleme, diesem Angriffsdruck standzuhalten, die SG dagegen stellte die Block/Abwehr Formation deutlich agiler und positionsmäßig besser auf und machte jetzt endlich auch mit den Angaben Druck. 25:22 der Lohn, Satz zwei in der Tüte.

Der dritte Durchgang dann für die SG endlich von Anfang an in Führung liegend „etwas“ einfacher. Weiter viel Druck auf die Essener Annahme/Feldabwehr und auch weiter eine hohe Angabenfehlquote bei den Gästen. Zunächst nur mit 1-2 Punkten in Front, bauten die Heimjungs den Vorsprung Mitte des Satzes immer weiter aus, bei 18:13 schien es so, als ob die Youngsters ihre Niederlage akzeptiert hätten. Trotz des dann noch mal etwas knappen 20:18 machten die SG-ler bei 25:21 den Sack zu, das Spitzenspiel war beendet und deutlich gewonnen.

Als Fazit bleibt, dass der Humann-Nachwuchs der bisher stärkste Gegner war und sicher weiter oben mitspielen will und wird. Das will aber auch die SG und hat ihre dahingehenden Ambitionen mit diesem Spiel noch mal ein klein wenig mehr unterstrichen. Bis zum vielleicht dann schon richtungsweisenden Rückspiel ist noch viel Zeit, weitere Punkte zu sammeln. Die nächste Chance für die SG ist am 27. November 2021 ab 19:30 Uhr gegen den TuS Iserlohn. Also bitte vormerken und freihalten, denn wer will schon spannenden Sport bei einem guten Kaltgetränke freiwillig verpassen ;-)!