Herren: RTV-Herren kooperieren und vermehren sich ;-)

Bei den Volleyballherren des Rumelner TV ergeben sich in der Saison 2018/2019 einige Neuigkeiten, „im Prinzip“ treten die Rumelner mit drei Teams an:

Die Saison 2017/2018 brachte einen im Vorfeld nie geglaubten Erfolg, souverän und frühzeitig sicherten sich die Rumelner als Aufsteiger die Meisterschaft in der Landesliga, ein perfekter Durchmarsch. Allerdings genau so frühzeitig war klar, dass auf Grund einiger beruflich bedingter Abgänge nur noch ein geschwächtes Team in der VL an den Start gehen würde und dass in der VL ein möglicher Gegner aus Duisburg kommen würde. Die Freien Schwimmer stiegen aus der Oberliga ab, auch der knappen Personaldecke geschuldet, also ähnliche Probleme.

Und so kam es auf Initiative des Rumelner Trainers nach kurzen Gesprächen beider Trainer zu einer Lösung, die man getrost als win-win-win-Situation für die neue Saison bezeichnen kann. Die Kurzform: der RTV verzichtete für einige überraschend auf den VL-Aufstieg, es treten nun zwei Spielgemeinschaften in Landes- und Verbandsliga an. Dazu die eigene RTV-Jugend als quasi dritte Mannschaft in der Bezirksliga. Verstärkt wird das Ganze durch eine große Zahl neuer Spieler vom TV Kapellen (3. Partner der LL-SG) sowie gerade der Jugend entwachsenen Spielern aus Baerl, die sich komplett dem RTV angeschlossen haben.

Die Vorteile für alle Beteiligten:

  • die VL-SG ist nun zahlenmäßig und spielerisch absolut konkurrenzfähig
  • Spieler, die in der VL wahrscheinlich kaum oder gar keine Einsatzchancen gehabt hätten, könne sich in der LL bewähren und anbieten
  • Jugendspieler können nach Möglichkeit und Fähigkeit leistungsgerecht in allen drei Klassen eingesetzt werden

win-win-win eben ;-)!

Die Verbandsliga-Truppe hat bereits in den Vorbereitungsspielen gezeigt, welches Potential in ihr schlummert. Zwei zweite Plätze in Essen und Osterrath stehen zu buche, viele gute Ansätze, aber auch viel Luft nach oben im Zusammenspiel. Man darf gespannt sein, was die neue Saison für die drei komplett neu zusammenstellten Teams so bringt!

zweiter Platz und eine Mannschafts-Sushi-Essen gewonnen: die neue SG Duisburg