Rumelner TV vor schwerer Aufgabe

Am kommenden Samstag (16.00h) steht für die Rumelner Volleyballer das zweite Heimspiel in der 2.Bundesliga Nord auf dem Programm. Zu Gast in der Sporthalle Krefelder Straße ist der VCB Tecklenburger Land.

Schöner hätte das Heimdebüt vor zwei Wochen für den RTV kaum verlaufen können: nach spannendem ersten Satz, in dem die Zuschauer einige tolle Aktionen zu sehen bekamen, gewann man am Ende souverän mit 3:0.

Das zweite Heimspiel scheint aber zu einem wahren Härtestest für die Mannschaft von Coach Alfred Gies zu werden. Dies hat vielerlei Gründe. Zum einen gilt es für den RTV nach der Spielabsage am letzten Wochenende (das Auswärtsspiel in Delbrück wurde aufgrund eines schweren Motorradunfalls des Delbrücker Zuspielers Johannes Grodde abgesagt) schnell wieder in den Spielrhythmus zu finden. Dies wird für die Rumelner umso schwerer, da sie auf Kapitän und Hauptangreifer Nils Lieber verzichten müssen. Große Hoffnungen werden daher in die Wiedergenesung von Neuzugang Gerrit Zeitler gesetzt, der zum Saisonauftakt noch wegen Rückenproblemen passen musste.

Zum anderen kommt mit dem VCB Tecklenburger Land eine Mannschaft nach Duisburg, deren Großteil ähnlich wie das RTV-Team schon lange zusammenspielt. Die „Tebus“ spielen mittlerweile schon seit  2007 in der 2.Bundesliga Nord und haben durch ihre emotionale und kämpferische Spielweise schon so manchen Favoriten ins Straucheln gebracht. Am zweiten Spieltag konnte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Wallenhorst mit dem deutlichen 3:0-Heimerfolg gegen Mitaufsteiger VSG Ammerland etwas für die überraschende Auftaktpleite beim VV Humann Essen rehabilitieren.

Die Tecklenburger scheinen also rechtzeitig zum Spiel in Rumeln ihre Form gefunden zu haben. Ein spannendes Spiel erwartet daher auch RTV-Coach Freddy Gies: „Ich denke schon, dass wir vom Potential her stärker sind als die VSG Ammerland. Von daher wollen wir es den Tecklenburgern nicht so einfach machen, die Punkte mitzunehmen. RTV-Zuspieler Torben Tidick bringt die Problematik auf den Punkt: „Nils können wir quasi nicht 1:1 ersetzen, wir hoffen aber, dass wir seinen Ausfall durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit etwas auffangen können und die zwei Punkte in Duisburg halten können.“

Schließlich möchten die Rumelner  in ihrer Heimspielstätte weiter ungeschlagen bleiben.

1.Herren: Spiel in Delbrück abgesagt

Gerne hätte die 1.Mannschaft des RTV am vergangenen Wochenende den zweiten Saisonsieg eingefahren. Das Spiel in Delbrück konnte aber leider nicht stattfinden, da der gegnerische Zuspieler einen schweren Motorradunfall hatte.

Ein Vorfall, der natürlich alle sportlichen Belange in den Hintergrund stellt.

Das ganze RTV-Team ist schockiert von der Nachricht und schickt beste Genesungswünsche an Johannes Grodde nach Delbrück!

1.Herren: RTV will auch in der Fremde bestehen

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gegen die TSGL Schöneiche vor heimischem Publikum werden die Volleyballer des Rumelner TV am Wochenende zum ersten Auswärtsspiel antreten. Gegner am Samstag (24.09.) um 19.00h ist die DJK Delbrück.

Das Vorhaben ist klar: die nächsten zwei Punkte für das primäre Saisonziel Klassenerhalt sollen eingefahren werden. Kapitän Nils Lieber ist überzeugt, „dass wir den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen können und auch in Delbrück eine gute Partie liefern werden.“  Die Mannschaft hat unter der Woche konzentriert trainiert. An den Abstimmungsschwierigkeiten, die beim Saisonstart aufgrund der Verletzung Gerrit Zeitlers aufgetreten waren, konnte intensiv gearbeitet werden.

Es besteht also Grund zum Optimismus für das Spiel, aber das RTV-Team ist gewarnt.                                                                                                                                           Die DJK Delbrück,  letztes Jahr als Zehnter knapp dem Abstieg in die Regionalliga entgangen, hat am ersten Spieltag beim Aufsteiger VSG Ammerland knapp mit 2:3 verloren. Ein durchaus richtungsweisendes Spiel für die Delbrücker, schließlich haben sich beide Teams das Saisonziel Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben.

Somit steht die DJK vor ihrem Heimdebüt schon ein wenig unter Druck und wird sicherlich alles unternehmen, um die zwei Punkte in Ostwestfalen zu behalten. Spielertrainer Oliver Gies zeigt sich dennoch frohen Mutes: „Die Mannschaft hat gegen Schöneiche gezeigt, dass sie will und kann. Vor allem in den entscheidenden Momenten. Diese Stärke hat uns bereits letzte Saison ausgezeichnet und wird uns hoffentlich dieses Jahr viel weiterhelfen.“

Mit einem weiteren Erfolg könnte der RTV sich ein wenig oben festsetzen und vor allem mit der DJK Delbrück einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt etwas distanzieren. Von daher wird das RTV-Team sicherlich hochmotiviert zu Werke gehen.

Ein Wiedersehen wird es für viele RTVler mit dem Delbrücker Hauptangreifer Arne Steffen geben, mit dem sie gemeinsam beim Moerser SC spielten. Ein weiterer Motivationsschub also, der aber sicherlich für beide Seiten gilt.

RTV-Volleys auch auswärts erleben

Liebe Volleyballfreunde,

am 08.10.2011 wird das Herren 1 Team des RTVs zur Auswärtsfahrt nach Berlin aufbrechen. Es ist geplant für diese Auswärtsfahrt mit einem Reisebus nach Berlin zu fahren. Die freien Plätze können, wenn auch relativ kurzfristig, von Reise- und Sportbegeisterten gebucht werden.

Auf Wunsch unseres Vorstands möchten wir euch daher informieren, dass bis Ende dieser Woche Anmeldungen für unsere erste Berlin-Reise von mir entgegengenommen werden und die Kosten pro Teilnehmer bei 50 Euro liegen. Anmeldungen bitte an: lieber1983@live.de

Die Tour ist wie folgt geplant: Abfahrt Samstag morgens – Spiel gegen VCO Berlin – Rückkehr Sonntag morgens

1.Herren: Auftakt nach Maß für den RTV

Am Sonntagfeierten die Volleyballer des Rumelner TV ein gelungenes Comeback in der 2.Volleyball-Bundesliga. Nach mehr als zehn Jahren Abstinenz besiegte die Mannschaft zum Auftakt der insgesamt dritten Zweitliga-Spielzeit des Vereins die TSGL Schöneiche vor gut 150 Zuschauern mit 3:0 (30:28, 25:19, 25:12).

Zunächst begann das Spiel für den RTV aber mit einer Schrecksekunde: Neuzugang Gerrit Zeitler musste aufgrund von Rückenbeschwerden passen, für ihn rückte Torben Mols in den Außenangriff. Marc Dilly, zweiter Neuzugang des RTV, übernahm die Liberoposition und kam so unverhofft zu seinem Startsechs-Debüt für den RTV.

Von den Umstellungen unbeeindruckt startete der Gastgeber gut in die Partie und ging über 8:5 mit 18:12 in Front. Schöneiche konnte aber durch druckvolle Aufschläge die Abstimmungsschwierigkeiten im neu formierten Rumelner Annahmeriegel aufdecken und verkürzen. Gegen Ende des Satzes übernahmen die Berliner Vorstädter zum ersten Mal -mit Hilfe einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung- die Führung (22:23), so dass es zu einem spannenden Schlagabtausch kam, den die Rumelner letztendlich mit 30:28 für sich entscheiden konnten.

Der zweite Satz verlief lange ausgeglichen, ehe die Gäste sich leicht absetzen konnten und mit einer 13:16-Führung in die zweite technische Auszeit gingen. Durch eine starke Aufschlagserie von Mittelblocker Sebastian Blum und einigen gelungenen Abwehraktionen konnte die Mannschaft von Coach Alfred Gies dem Gegner allerdings den Nerv rauben und auch den zweiten Durchgang am Ende deutlich für sich entscheiden.

Der dritte Satz war dann eine klare Angelegenheit: nach der zehnminütigen Pause kamen die RTVler hellwach aus der Kabine, agierten sicher im eigenen Angriff und punkteten zahlreich durch gute Aufschläge und Blockpunkte. Schöneiche, das verletzungsbedingt auf seinen Hauptangreifer Marek Wenzel verzichten musste, wurde mit 25:12 nahezu überrollt.

Nach dem Schlusspfiff war die Freude groß beim Aufsteiger. Spielertrainer Oliver Gies, der eine starke Partie bot, war zufrieden: „Vom Ergebnis her kann man nicht besser starten. Man hat gesehen, dass wir eine richtige Mannschaft sind, so konnten wir auch Gerrits Ausfall kompensieren.“

Auch bei Coach Gies, „Vater“ des Rumelner Erfolges, konnte man die Freude nach dem Spiel nicht übersehen: „Es hat Spaß gemacht, den Jungs zuzusehen, weil sie keinen Ball verloren gegeben haben. Zwei Punkte zum Saisonauftakt sind natürlich enorm wichtig.“

In der nächsten Woche geht es für den RTV-Tross zur DJK Delbrück, die ihr Auftaktspiel gegen den Mitaufsteiger VSG Ammerland mit 2:3 verloren hat.