1. Herren: RTV bleibt ungeschlagen

Eine tolle Saison nahm am Samstag abend ihren Abschied. Erwartungsgemäß gewannen die Rumelner Volleyballer auch am letzten Spieltag beim Schlusslicht Dürener TV II souverän mit 3:0 (25:17, 25:17, 25:16) und krönten damit die reguläre Spielzeit mit dem 22. Sieg im 22.Spiel.

Bei der letzten Partie in Düren spielte der RTV zwar nicht mit der letzten Konsequenz, geriet aber durch die spielerische Überlegenheit nie ernsthaft in die Gefahr eines Satzverlustes.
Ausserdem bot sich die Gelegenheit, alle Spieler einzusetzen, so dass die Mannschaft im Anschluss bei einem gemeinschaftlichen Grillabend die erfolgreiche Saison zufrieden ausklingeln lassen konnte.

Zunächst richtet sich der Blick des RTV nun auf das Pokalspiel am kommenden Freitag. Im Finale des Bezirkspokals trifft man auf den Tabellenführer der Oberliga, die SG Ratngen/Düsseldorf.
Für einige RTVler wird es dabei ein Wiedersehen mit den Ex-Rumelnern Marc Piskun und Lars Lindstaedt geben. Für die entsprechende Motivation ist also auf beiden Seiten gesorgt.

Anschließend bleiben Coach Freddy Gies noch vier Wochen, um das Team auf die mit Spannung erwarteten Relegationsspiele zur 2.Bundesliga in Duisburg (13.-15.Mai) vorzubereiten

Damen 2 schwerelos in die Bezirksliga

Aufsteiger 2010/2011Aufsteiger in die Bezirksliga:
Mirzi, Pia, Rebecca, Clarissa, Laura, Cigdem
Jasmin, Lara, Mira, Benja (Verhindert: Sarah)

Am Samstag, den 09.04.2011 war der letzte Spieltag für uns. Das Spiel gegen Gerresheim musste gewonnen werden. Machen wir es kurz: Gerresheim konnte nicht spielen (Verletzung)
3:0 für uns und der Aufstieg in die Bezirksliga.

Jetzt erst einmal den verdienten Erfolg genießen und nach den Ferien werden wir mit den Planungen für die nächste Saison starten.

An dieser Stelle mal eine kleine Chronik der Mannschaft. Da es noch kein Geruchsnetz gibt mit ein wenig Eigenlob.

Vor 3 Jahren sind wir blauäugig mit einer Truppe C und B-Jugendlicher Mädchen, die keinerlei Seniorinnen Erfahrung hatten, direkt in der Bezirksklasse gestartet. (Es gab durchaus Skeptiker, ob das wohl gut gehen kann) In der Hinrunde zahlten wir Lehrgeld. Am Ende der Saison stand trotzdem ein sicherer Nicht-Abstiegsplatz.

Im 2. Jahr, mit im Wesentlichen den gleichen Spielerinnen, zeigte sich schon, wie sehr sich Mannschaft und Spielerinnen verbessert hatten. Leider konnten die schon sehr guten Leistungen nicht immer abgerufen werden. Dennoch ging es in die Relegation zur BezL, die leider knapp verloren ging.

Jetzt im 3. Jahr, mit immer noch zu fast 80% den gleichen Spielerinnen (Durchschnittsalter inzwischen: 18,2 Jahre), wurde eine sehr konstante Saison (nur ein Ausrutscher) gespielt und ohne überheblich sein zu wollen, überlegen und verdient der 1. Platz und damit der direkte Aufstieg geschafft.

Wir sehen: die Kurve geht nach oben. Die Mannschaft und die einzelnen Spielerinnen haben sich kontinuierlich verbessert. Warum soll das nicht weiter möglich sein?
Solange weiterhin gut trainiert wird und der Wille und die Fähigkeit sich zu verbessern vorhanden ist, sehe ich noch sehr viel Potential in der Mannschaft.
Trotzdem: Junge, talentierte und lernwillige Spielerinnen sind zu einem Probetraining herzlich willkommen.

Ein stolzer Trainer

ray